|

Die Geschichte zum Bild

Länder: Frankreich

Tags: Stéphane Lavoué, Fotografie

Stéphane Lavoué hat sie alle vor der Linse gehabt: Promis der Spitzenklasse! Von Nicolas Sarkozy über Zinedine Zidane bis hin zu Hassan Rohani. Exklusiv für ARTE erzählt der Porträtfotograf von elf Shootings mit Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Kunst oder Sport. Lavoué kam den ganz Großen ganz nah und berichtet nun in kurzen Videos von diesen Begegnungen. Er beschreibt jede Minute, jede Sekunde der Entstehung des Porträts: Von der ersten Kontaktaufnahme mit dem Prominenten über seine Regieanweisungen, um das perfekte Bild zu bekommen, bis hin zum letzten Händedruck. Klicken Sie sich durch unsere Videogalerie und entdecken Sie Lavoués bestechend schöne Aufnahmen.

Anmerkung der Redaktion: Die Porträts sind ganz bewusst unscharf, erst im Laufe des Videos werden sie Stück für Stück enthüllt.

 

Stéphane Lavoué
Von François Hollande bis Wladimir Putin, von Hassan Rohani bis Salman Rushdie: Zahllose Künstler, Politiker, Schauspieler und Intellektuelle standen vor Stéphane Lavoués Kamera. Der Fotograf, dessen Arbeiten regelmäßig in großen internationalen Zeitschriften erscheinen, beherrscht die Kunst der Porträtfotografie genauso wie die Kunst der Fotoreportage. Lavoué erblickte 1976 im elsässischen Mulhouse das Licht der Welt und schließt 1998 sein Studium an der Fachhochschule für Holz École supérieure du bois mit Diplom ab. Die folgenden zwei Jahre verbringt er im brasilianischen Amazonasgebiet - erst in Belém, dann in Santarém - als Holzeinkaufsbeauftragter eines französischen Industriellen. 2001 kehrt er nach Frankreich zurück, lässt sich in Paris nieder und wendet sich der Fotografie zu. Er arbeitet für die französische und die ausländische Presse. 2002 gründet er mit vier Kollegen das Fotografenkollektiv Dolce Vita und beginnt eine zehnjährige Zusammenarbeit mit der Tageszeitung Libération, wo er zunächst politische Reportagen und dann das Porträtfoto auf der Rückseite veröffentlicht. 2006 wird er Mitglied der Agentur MYOP und 2010 tritt er der Porträtfotografengruppe PASCO bei. Derzeit arbeitet Lavoué an einer Fotoreihe, die sich in North East Kingdom of Vermont abspielt, einem Königreich in den Vereinigten Staaten. Im Mai 2015 wird sie beim Festival Images Singulières in Sète zu sehen sein. Parallel dazu porträtiert er als Artist in Residence an der Comédie Française die 65 Mitglieder der Comédie française Schauspieltruppe. Stéphane Lavoué ist ebenfalls der Gruppe La France Vue D'ici beigetreten, welche mit Mediapart zusammenarbeitet. Für diese hat er ein Jahr lang den Alltag im Fischerhafen Guilvinec aufgezeichnet.

Zuletzt geändert am 6. Dezember 2017