|

Geparden: Bedrohte Raubkatzen

Länder: Kenia

Tags: Gepard, Tiere, Nationalpark, Naturschutz

Geparden können bei der Jagd mehr als 90 Stundenkilometer erreichen. Dennoch kann sich das schnellste Tier der Welt nicht retten. Gerade mal 7.000 Geparden leben weltweit noch in Freiheit. Kaum Beute, immer weniger Lebensraum und illegaler Handel sind nur einige der Gründe hierfür. In Kenia, im Masai Mara Nationalpark, versucht ein Tierfotograf zusammen mit Einheimischen, die bedrohten Raubkatzen zu schützen. Sarah Sissmann und Tristan Le Paih berichten.

L'ange gardien des guépards du Masai Mara
Geparden: Bedrohte Raubkatzen Geparden: Bedrohte Raubkatzen Geparden: Bedrohte Raubkatzen

 

Zuletzt geändert am 14. Juli 2018