Gaza : looking for Mouna

Länder: Palästina

Tags: Gaza, Bombenangriff, Wiederaufbau

Nach dem Angriffen der israelischen Armee gegen die Hamas im Jahr 2008/2009 half die ARTE Reporterin Barbara Lohr einem jungen Mädchen aus Gaza: Mouna war so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus nach Frankreich ausgeflogen werden musste und man ihr dort ein Bein amputierte. Dann kehrte sie wieder nachhause zurück. Unsere Reporterin hat sie nach dem Krieg in diesem Sommer wieder getroffen.

Sur Les Traces De Mouna A Gaza

 

„Drei Kriege in sechs Jahren. Mouna gehört zu der Generation junger Menschen in Gaza, deren Leben bestimmt ist von Krieg und Waffenstillstand – Frieden ist für sie nur ein Wort. Zum ersten Mal trafen wir uns 2009. Sie war schwer verletzt worden bei einem Bombenangriff auf eine Schule der UNO. Ich half ihr, zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Frankreich auszufliegen. Fünf Jahre später traf ich sie wieder in Gaza, nach diesem neuen Krieg, der so viel mehr zerstört hat als die letzten beiden. Ich will Mounas Geschichte erzählen und über sie die Geschichte der Menschen in Gaza, die gerade das wieder aufgebaut hatten, was vor fünf Jahren den Bomben zu Opfer gefallen war – und nun schon wieder ganz von vorne anfangen müssen.“  

Von Barbara Lohr, David Martin, Ismael Rabah und Ludovic Mingot – ARTE GEIE – Frankreich 2014 - Wiederholung 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016