|

"No Land's Song": Eine Hymne für iranische Frauen

Länder: Iran

Tags: Gesang, Musik, Frauen, Rechte, No Land's Song

Bereits in seinem ersten Film "Football Under Cover" hat der iranische Regisseur Ayat Najafi Frauen porträtiert, wie sie gegen die Unterdrückung durch iranische Sittenwächter ankämpfen und öffentlich Fußball spielen. Für seinen neuen Film "No Land's Song" dokumentiert er den Kampf seiner Schwester, die Komponistin Sara Najafi. Sie setzt sich dafür ein, dass Frauen wieder in einem Konzert öffentlich singen dürfen, denn seit der Islamischen Revolution von 1979 ist es Frauen im Iran verboten, öffentlich Solo zu singen – zumindest vor einem männlichen Publikum. Romy Sydow traf den Regisseur und die Sängerin Parvin Namazi in ihrer zweiten Heimat Berlin. 

"No Land's song "

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016