Französisch-Guayana: Ewig lockt das Gold

ARTE Reportage - Samstag, 18. April 2015 - 17:05

Länder: Guyana

Tags: Französisch-Guyana, Amazonas, illegalen Goldsucher

Französisch-Guyana, das größte Departement in Frankreich ist zu 96 Prozent bedeckt vom Amazonas-Wald: Im Verborgenen tobt hier ein Kampf um das Gold im Boden zwischen den Behörden und 8000 illegalen Einwanderern aus Brasilien und Surinam. 

Sous La Plage, Les Paves - 1

 

Jeden Tag beginnt auf dem Fluss Oyapok ein neues Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Gendarmen und den illegalen Goldschürfern: Léa ist Brasilianerin und ihr Job ist es, per Boot Lebensmittel und Benzin an der Polizei vorbei zu schleusen und ihren Mann und seine Kameraden damit zu versorgen.

Die arbeiten an einem geheimen Ort tief versteckt im Dschungel in ihrer Mine, in der Hoffnung auf den großen Reichtum, eines Tages. Unsere Reporter haben Léa und die Goldschürfer ein paar Tage lang begleitet.  

 


Von Ludovic Place, Thierry Bréant undSébastien Clech  - Memento – Frankreich 2015