|

Wer ist Edouard Philippe, Frankreichs neuer Premierminister?

Länder: Frankreich

Tags: Edouard Philippe, Emmanuel Macron, Premierminister

Der neue französische Präsident Emmanuel Macron ernennt den Republikaner Edouard Philippe zum Premierminister. Der 46-jährige Edouard Philippe war bislang Abgeordneter und Bürgermeister der nordfranzösischen Hafenstadt Le Havre. Er gilt als moderater Vertreter der konservativen Republikaner-Partei. 

Édouard Philippe, nouveau premier ministre
Frankreich: Édouard Philippe wird Regierungschef Frankreich: Édouard Philippe wird Regierungschef Frankreich: Édouard Philippe wird Regierungschef

 

Wichtige Botschaft an die moderaten Konservativen

Hérade Feist, ARTE-Korrespondentin in Paris, erklärt, warum Philippes Ernennung eine strategische Entscheidung war und inwiefern sie nicht nur Chancen, sondern auch Risiken birgt. 

Mit der ungewöhnlichen Nominierung setzt der neue Präsident um, was er im Wahlkampf versprochen hatte. Er strebt eine Einigung der gespaltenen Lager an und möchte die politische Mitte stärken. Die bedeutende Wahl Philippes kann als Zeichen der Versöhnung verstanden werden.

Hinter der Wahl stehen aber auch strategische Überlegungen: Mit Blick auf die Parlamentswahlen im Juni gilt die Nominierung des neuen Premierministers sowie die anstehende Bildung der neuen Regierung für Macron als wegweisende Entscheidungen. Mit der Wahl eines Republikaners dürfte sich Emmanuel Macron eine größere Unterstützung gemäßigter Konservativen erhoffen. Einige Republikaner haben nach der Präsidentschaftswahl bereits ins Lager von Macron gewechselt. Als parteiloser Politiker verfügt der neue Staatspräsident im aktuellen Parlament über keinerlei Abgeordnete. Um seine Reformpläne umzusetzen, braucht er aber eine absolute Mehrheit.

 

Bundeskanzlerin Merkel empfängt Emmanuel Macron: Der neue französische Präsident reist am späten Montag Nachmittag nach Berlin und trifft sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bei diesem ersten Treffen als Präsident wird Macron wohl seine europapolitischen Vorstellungen erkläutern - zum Beispiel einen Finanzminister für die Euro-Zone.

Zuletzt geändert am 16. Mai 2017