Frankreich: Das Dorf der Hoffnung

Länder: Frankreich

Tags: Asylbewerber, Zusammenleben

1000 Einwohner und 50 Flüchtlinge aus Somalia, Pakistan und Albanien – keine einfache Geschichte…

France, Le Village, Les Réfugiés, Le Photographe
Frankreich: Das Dorf der Hoffnung 1000 Einwohner und 50 Flüchtlinge aus Somalia, Pakistan und Albanien – keine einfache Geschichte… Frankreich: Das Dorf der Hoffnung

In Saint-Martory bei Toulouse waren alle geschockt, als sie im Sommer 2016 in letzter Minute erfuhren, dass ihr Dorf Flüchtlinge in einem Aufnahmezentrum beherbergen sollten – 50 Migranten aus Somalia, Pakistan und Albanien. Zu aller Überraschung aber ging das Zusammenleben dann viel besser als gedacht. Deshalb entschlossen sich der Besitzer des Schloss-Hotels Saint-Martory, Jean-François Delort, und der Fotograf Patrick Willocq, dies in einer besonderen Ausstellung zu dokumentieren. Migranten und Dorfbewohner ließen sich fotografieren und hingen ihren Lebenslauf neben ihre Porträts: « Mon histoire, c'est l'histoire d'un espoir » - « Meine Geschichte, das ist die Geschichte einer Hoffnung ». So lernten sie sich alle kennen – auch diejenigen, die sich ein Zusammenleben bis dahin überhaupt nicht vorstellen konnten.

 

Von Yannick Cador, Jean Will, Benoît Monange - ARTE GEIE – Frankreich 2017

Zuletzt geändert am 7. Dezember 2017