|

Filmlegende Jeanne Moreau ist tot

Länder: Frankreich

Tags: Jeanne Moreau, Nachruf

Verführerin, Königin, Liebende, Hure: Die französische Filmikone Jeanne Moreau spielte so gut wie alle Rollen. Nun ist die Diva im Alter von 89 Jahren in Paris gestorben.

Jeanne Moreau, Tochter einer britischen Tänzerin und eines französischen Gastronomen, wurde am 23. Januar 1928 in Paris geboren. Mit 20 Jahren war sie eine der jüngsten Schauspielerinnen, die in die Truppe des ehrwürdigen Theater "Comédie française" aufgenommen wurde. Im Laufe ihrer langen Karriere drehte sie mehr als 120 Filme. Ihren Durchbruch beim Film schaffte Moreau 1958 mit "Fahrstuhl zum Schafott" vom französischen Regisseur Louis Malle, in dem sie ihren Ehemann beseitigt.

Viel gefragt war Moreau auch bei deutschen Filmemachern. Für Rainer Werner Fassbinder spielte sie in "Querelle - Ein Pakt mit dem Teufel" eine Puffmutter, mit Wim Wenders drehte sie "Bis ans Ende der Welt". Moreau gehörte zu den Stammgästen großer Filmfestivals, darunter Cannes und Berlin. 2000 erhielt sie auf der Berlinale den Goldenen Bären für ihr Lebenswerk. In der Begründung hieß es, mit ihrem unverwechselbaren Spiel von Intellektualität und Leidenschaft habe sie in zahlreichen Rollen ihr großes schauspielerisches Können bewiesen. Beim Filmfestival in Cannes wurde die Filmlegende 2004 mit der Goldenen Palme für ihr Lebenswerk geehrt.

Das Kinomagazin Blow Up blickt in zehn Punkten auf die Karriere von Jeanne Moreau zurück. 

Zuletzt geändert am 31. Juli 2017