Europortrait – Mai: Für ein besseres Europa

Länder: Bulgarien, Luxemburg

Tags: Europa, portraits

Lee Franck, 29, ist Bauingenieurin – eine junge Frau aus Luxemburg, die schon in ihrer Kindheit mit der Europäischen Union aufwuchs: Die Geschichte der Gemeinschaft und ihre politischen Hintergründe waren für Lee in Familie und Schule stets präsent.
 
lee_franck_4.jpg

Samstag, 17. Mai

17:10

ARTE Reportage

Nigeria: Vom Krieg der ReligionenBratislava: Die glücklichen EuropäerEuroportraits

Nun lebt sie in London – in der Hauptstadt der Euroskeptiker. Sie liebt ihr Leben dort, ihre Freunde, die Weltstadt mit den vielen Möglichkeiten, ihre Arbeit in einem Designbüro mit 80 Büros weltweit und 10.000 Mitarbeitern. Sie lernte schnell, dass die Engländer eben zuerst einmal britisch sind und sich erst in zweiter oder dritter Linie als Europäer fühlen. In einem Referendum sollen die Briten bald darüber abstimmen, ob sie in der EU bleiben oder austreten wollen. Ein Porträt mit Einblicken in die europäische Gegenwart von heute und ihre kleinen aber feinen Unterschiede. 

von Uwe-Lothar Müller, Alexandre Rossignol und Pascal Bach – ARTE GEIE – Frankreich 2014 

 

 

Destructive Creation nennt sich eine Gruppe von einem guten Dutzend junger Künstler in Sofia, sie sind zwischen 17 und 28 Jahren alt. Sie wollen die Stadt verändern mit ihren Kunstaktionen, im Schutze der Nacht, verborgen vor den Blicken der Ordnungskräfte. 
 
photo_01.jpg

Ihre Werke sollen den Bulgaren gefallen und sie sollen für sich selber sprechen, auch deshalb wollen sie ihre Gesichter nicht zeigen, sie verzichten darauf, auf der Straße erkannt zu werden.

Sie verwandeln einen Polizei Hochsitz an einer viel befahrenen Kreuzung in einen blumengeschmückten Treffpunkt für junge Leute und starten politische Kunstaktionen: Während der Krimkrise in der Ukraine klebten sie verglaste Wandschränke mit Brot, Salz und Gasmasken an Sofias öffentliche Wände – als Willkommensgeschenk für die Russen, wie damals, als die Sowjets nach dem Zweiten Weltkrieg in Bulgarien einmarschierten. 
 

von Uwe-Lothar Müller, Alexandre Rossignol, Dimiter Muftieff und Florence Touly – ARTE GEIE – Frankreich 2014