Europortrait – Mai : Für ein besseres Europa

Länder: Estland, Niederlande

Tags: Europe, portraits

Der Estländer Tiit Paanen ist 39. Vor 11 Jahren hob er Skype mit aus der Taufe, die kostenlose Software, mit der man im Internet telefonieren kann.  
 

2405_eu_estonie_01.jpg

2003 ging es los mit Skype, der Aufstieg verlief rasant, denn schon zwei Jahre später verkauften die Gründer ihr Baby für 2,6 Milliarden Dollar an eBay und die wiederum bekamen dafür 8,5 Milliarden Dollar von Microsoft im Jahr 2011.  Eine Erfolgsstory aus Estland, mit dafür verantwortlich, dass die Wirtschaft des Landes vor allem digital bestens aufgestellt ist. Mittendrin ist Tiit Paanen - er hat die Leitung von Skype anderen überlassen, um in junge Start-Up-Unternehmer zu investieren.

Von Yann Le Gléau und Gildas Corgnet - ARTE GEIE / What’s Up Productions – Frankreich 2014

 

 

 

Die Niederländerin Renée Van Amerongen, 37 Jahre alt, erforscht die Ursachen des Brustkrebs: An der Universität Amsterdam studiert sie das Wachstum der    Zellen, um die Entstehung kanzerogener Strukturen besser verstehen zu lernen.
 

2405_eu_pays_bas_06.jpg

Nach vier Jahren in den USA ist Renée Van Amerongen wieder in ihre Heimat zurückgekehrt, um dort weiter in der Zellforschung zu arbeiten, dem Studium  molekularer Mechanismen in den Zellen, die sie von „guten“ in „böse“, also wuchernde Krebszellen, verwandeln. Sie ist mit Wissenschaftlern in der ganzen Welt in Kontakt, deshalb weiß sie sehr gut, dass die Arbeitsbedingungen für Wissenschaftler in den USA und in China im Vergleich zu Europa viel besser sind. Die Wissenschaftler in Europa müssten dies eben durch härtere Arbeit und bessere Ideen ausgleichen, sagt Renée Van Amerongen.  

Von Yann Le Gléau und Gildas Corgnet - ARTE GEIE / What’s Up Productions – Frankreich 2014

 

 

 

 

 

014