Erste Landung auf einem Kometen

Länder: Deutschland

Tags: Raumfahrt, Rosetta, Philae, ESA

Die Mission ist geglückt - und das Ganze passierte in rund 500 Millionen Kilometer Entfernung von der Erde. Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist ein von Menschen geschaffenes Gerät auf einem Kometen gelandet. Nach zehn Jahren im All hatte sich das Mini-Labor mit dem Namen "Philae" am Morgen erfolgreich von der Raumfähre "Rosetta" abgekoppelt. Das Labor landete planmässig auf  dem Kometen "Tschuri". Die Verankerung bereitet den Experten allerdings derzeit noch Sorgen, es scheint Probleme mit den Harpunen zu geben. Mit der Mission wollen Wissenschaftler Daten über die Entstehung des Sonnensystems erhalten. Das einzigartige Manöver wird von der "Europäischen Weltraum-Organisation (ESA) in Darmstadt gesteuert. Von dort berichtet unser Reporter Frédéric Toussaint. 

Raumsonde "Rosetta": Begegnung mit einem Kometen

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016