|

Empörung über Morde in Mexiko

Länder: Mexiko

Tags: Iguala, Verbrechen

In Mexiko entlädt sich weiter die Wut über den mutmaßlichen Mord an 43 Studenten Ende September. Verwandte und Kommilitonen der Opfer werben im ganzen Land um Solidarität und Unterstützung. Das Vertrauen in die Polizei und Behörden ist tief erschüttert. Seit 2006 sollen rund 100.000 Menschen in Mexiko verschwunden sein. Unsere Reporterin Laurence Cuvillier hat mit Betroffenen der jüngsten Massaker in der Stadt Iguala gesprochen. 

Mexique : enlèvements et assassinats impunis

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016