|

Ein Tag mit einem syrischen Arzt

Länder: Frankreich

Tags: Aleppo, Türkei, Bürgerkrieg, Humanitäre Hilfe

Von Kilis an der türkisch-syrischen Grenze machen sich aus Syrien geflohene Ärzte immer wieder auf den Weg in ihre Heimat, um ihre verletzten Landsleute medizinisch zu versorgen. Und den Medizinern bleibt nichts erspart. Sie arbeiten unter lebensbedrohlichen Bedingungen - zwischen Aleppo, wo die Krankenhäuser bombardiert werden und den humanitären Hilfskonvois, die an der Grenze zur Zielscheibe der Truppen von Baschar-al Assad sowie der russischen Luftwaffe werden. Einen dieser syrischen Ärzte hat unsere Reporterin Mayalen de Castelbajac in Kilis getroffen, in der die Hälfte der Bevölkerung syrisch ist und von wo es nur noch rund 100 Kilometer bis nach Aleppo sind. 

Syrie, des convois sous haute sécurité
Ein Tag mit einem syrischen Arzt Von Kilis kehren viele aus Syrien geflüchtete Ärzte in ihre Heimat zurück. ARTE hat einen getroffen.  Ein Tag mit einem syrischen Arzt

Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt geändert am 13. Oktober 2016