|

Ein "Job für Ausländer"

Länder: China

Tags: China, Immobilienblase, Immobilienboom

Zahlreiche neue Bauprojekte verfehlen in China ihre extrem ambitionierten Ziele. Als Reaktion darauf greifen viele Immobiliengesellschaften auf Ausländer zurück. Diese "foreigners" sollen durch ihre Präsenz am Tag des Besuchs potenzieller Investoren die Illusion von Entwicklung und Globalisierung erzeugen. 

Die Methode hat inzwischen zu einer Nachfrage nach „Rent-a-foreigner“(Miete einen Ausländer)-Diensten und einem entsprechenden Nischenmarkt im ländlichen China geführt. Doch wie erleben Ausländer, die sich an Immobiliengesellschaften vermieten lassen diesen Trend? 

 

"Foreigner Gig"

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016