|

Ebola: Die Nachwehen der Epidemie

Länder: Sierra Leone

Tags: Ebola, épidémie, Krankheit

Seit dem 7. November hat Sierra Leone keinen neuen Ebola-Fall zu vermelden. Die Epidemie hat dort rund 4.000 Tote gefordert. In Westafrika erlagen über 11.000 Menschen der Krankheit. Laut der Weltgesundheitsorganisation hätte die Zahl der Todesopfer noch höher ausfallen können, wären NGOs und internationale Organisationen nicht eingeschritten. Diese leisten auch nach dem offiziellen Ende der Epidemie weiterhin Vorsorge. Sie ist umso wichtiger, da neue Fälle der Epidemie nicht ausgeschlossen sind. 

Um die Auswirkungen der Krankheit auf die Bevölkerung von Sierra Leone zu verstehen, hat ARTE Journal einen Tag mit einem Team des Roten Kreuzes in einem entlegenen Gebiet des Landes verbracht. 

Les travailleurs d'Ebola n'en ont pas fini avec la maladie

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016