|

Die wichtigsten Daten der DDR-Geschichte

Länder: Deutschland

Tags: DDR

Das Nachkriegsdeutschland wurde in vier Besatzungszonen eingeteilt: eine englische, eine französische, eine amerikanische und eine russische. Auch Berlin wurde in vier Verwaltungssektoren eingeteilt. Die Grenzen wurden mit Holzpfeilern und Markierungen an Bäumen gekennzeichnet – ab 1946 führte die Sowjetunion eine Grenzpolizei ein.
Mit Beginn des Kalten Krieges verschlechterte sich das Verhältnis zwischen den westlichen Alliierten und der Sowjetunion. Im März 1948 trat die Sowjetunion aus dem Kontrollrat zurück – der Institution in der die Alliierten gemeinsame Entscheidungen trafen. Ab da, kochte jeder sein eigenes Süppchen. Die Gründung der Trizone – der gemeinsamen Westzone von England, USA und Frankreich – und die Einführung der D-Mark führten im selben Jahr zu einer ersten politischen und wirtschaftlichen Spaltung Deutschlands.


Deutschland: Einig Vaterland?

In Hannover fand an diesem 3. Oktober der Festakt zum Tag der deutschen Einheit statt. Als die Teilung nach dem Mauerfall aufgehoben wurde, trafen zwei Mentalitäten aufeinander. Wie sehr sind die Deutschen seitdem zusammen gewachsen? Wir ziehen Bilanz. Reportage: Maik Meuser.

Allemagne, 25 ans après la réunification

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016