|

"Die Demokratie ist ernsthaft in Gefahr"

Länder: Vereinigte Staaten Von Amerika

Tags: Donald Trump, USA, Demokratie, Richard Sennett

Der britisch-amerikanische Kultursoziologe Richard Sennett beobachtet mit großem Unbehagen die Amtseinführung von Donald Trump. Der Schüler von Hannah Arendt und Autor von "The Culture of New Capitalism" befürchtet große Probleme - nicht nur für die USA, sondern besonders für Europa, das - laut ihm - seine Sicherheitspolitik dringend überdenken muss.

Professor Sennett, was kommt mit dem Präsidenten Donald Trump auf uns zu?

Es ist wichtig aufzuwachen.

Richard Sennett

Richard Sennett: Ich bin immer noch dabei, aus einer Art Schockstarre aufzuwachen. Aber es ist wichtig aufzuwachen. Wir müssen uns Gedanken machen und die Probleme und Gefahren aufzeigen, die auf uns zukommen. Mir geht vor allem die Manipulation der US-Wahl nicht aus dem Kopf: Gezielte Manipulation in den sozialen Netzwerken und natürlich Manipulation und Einflussnahme von außen, wie durch Russland.

 

Welche Konsequenzen hat diese Manipulation?

Richard Sennett: Die Demokratie ist ernsthaft in Gefahr. Und jetzt befindet sich Europa in einem wichtigen Wahljahr. In Frankreich und Deutschland wird dieses Jahr gewählt. Ich befürchte, dass die Gefahr außerordentlich groß ist, dass auch dort manipuliert wird. Europa muss sehr wachsam sein, dieses Problem ernst nehmen und konkrete Vorkehrungen treffen.

 

Es geht um Cyber-Defense. Das ist die neue Kriegsform und dafür ist Europa nicht ausreichend gerüstet.

Richard Sennett

Der neue US-Präsident sorgt mit seinen Ankündigungen, die NATO zu schwächen, in Europa für Unruhe. Wie schätzen Sie die geopolitischen Veränderungen ein?

Richard Sennett: Man kann nur mutmaßen, aber ich denke, es spricht vieles dafür, dass Trump sich tatsächlich aus der NATO zurückziehen will. Europa spielt für ihn eine untergeordnete Rolle. Dadurch wird Europa in gewisser Weise dem russischen Einfluss überlassen.

Die Verteidigungsfrage stellt sich ganz neu. Ich denke dabei aber nicht an traditionelle Rüstung. Putin wird keine Bomben auf Europa werfen. Es geht um Cyber-Defense. Das ist die neue Kriegsform und dafür ist Europa nicht ausreichend gerüstet. Europa muss sich jetzt zusammenrotten, ob es will oder nicht, und hier massiv investieren und aufholen.

 

 

Zuletzt geändert am 16. Januar 2017