Die Balkanroute

29 Februar 2016

M azedonien, erstes Land auf der sogenannten Balkanroute, hat ebenso wie Serbien und die EU-Staaten Kroatien, Österreich und Slowenien Tageshöchstgrenzen für die Einreise von Flüchtlingen eingeführt. Die Konsequenzen dieser restriktiven Grenzpolitik bekommt insbesondere Griechenland zu spüren. Tausende von Migranten sitzen an der griechischen Grenze zu Mazedonien fest. In ganz Griechenland sind es nach Angaben aus Athen 22.000 Menschen. Bis März 2016 könnten es 70.000 werden, warnte die Regierung.   Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn, nach Österreich und ins gelobte Deutschland: Tausende Flüchtlinge sind seit Sommer 2015 über die sogenannte "Balkanroute" nach Mittel- und Nordeuropa unterwegs. Die meisten von ihnen stammen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Während die lokalen Behörden mit der Situation völlig überfordert sind, hat Ungarn die Bauarbeiten an seinem 175 Kilometer langen Grenzzaun abgeschlossen. 
Gestrandet in Serbien serbie.jpg

Blockiert durch den neuen Eisernen Vorhang

Immer noch machen sich zahlreiche Flüchtlinge auf den Weg nach Europa. Viele stranden in Serbien, wo ihnen ein neuer Eisener Vorhang den Weg versperrt. 

Internationales

Auf der Balkanroute - Unterwegs mit Flüchtlingen

Während zwei Wochen haben zwei ARTE-Reporter am eigenen Leib erfahren, was es heißt, als Flüchtlinge von Griechenland, über Mazedonien, Serbien, Ungarn, Österreich nach Deutschland zu irren.

Leben und arbeiten in Idomeni Idomeni

Der Wirtschaftszweig "Flüchtling"

Im inoffiziellen Flüchtlingslager von Idomeni organisieren sich die Geflohenen. 

Internationales

ARTE Reportage - in voller Länge sehen
EU: Der Zug der Hoffnung

Sie haben Angst, dass die EU die Grenzen schließt – dann säßen innerhalb weniger Tage zehntausende Flüchtlinge in der Kälte fest… 

Solidarität für Griechenland?

Am Tag vor dem EU-Gipfel in Brüssel teilt die Frage nach einem fairen Verteilschlüssel für Flüchtlinge Europa in zwei Lager.

Maroc

Marokkos Jugend und der Traum von Europa

Mangels Perspektiven reisen junge Marokkaner nach Istanbul und geben sich Syrer aus, um über die Balkanroute nach Europa zu gelangen.

Internationales

Webreportage
Spielfeld - ein Flüchtlingslager an der slowenisch-österreichischen Grenze

Spielfeld. Jedem Österreicher ist der Name des Grenzorts bekannt. Während des Jugoslawien-Krieges strömten hier 90.000 Flüchtlinge, vor allem aus Bosnien, in das Land. Nun sind es vor allem Syrier und Iraker und Eritreer. 

croatie

Zwischenstation Kroatien

Ein logistischer Kraftakt: Mehr als Hunderttausend Flüchtlinge durchqueren Kroatien, das selbst nur etwas mehr als vier Millionen Einwohner hat.

Internationales

Expired Rights

EU ringt um Konzept für Flüchtlingskrise

Bei der Westbalkan-Konferenz in Wien haben die EU-Kommission und EU-Staaten gemeinsam mit sechs Balkanländern nach Wegen gesucht, wie die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa gemeistert werden kann. Gastgeber Österreich stellte einen 5-Punkte-Stufenplan vor. 

Internationales

Ein Zaun für die Nation

Ungarns Ministerpräsident und seine rechtspopulistische Fidesz-Partei wollen einen Zaun entlang der serbisch-ungarischen Grenze bauen lassen. Das Ziel: die wachsende Zahl von Flüchtlingen abhalten.
 

schengen hongrie

Schengen an der serbischen Grenze

Vor 30 Jahren schaffte die EU die Kontrollen an den Binnengrenzen ab und schuf den Schengen-Raum. In der ungarischen Stadt Ásotthalom ist die Grenze zu Serbien so offen, dass sie den Namen kaum verdient.

Europa