Der Glanz der Schattenwirtschaft

10. März 2015

Die einen sammeln Kunststoffe, Altmetall und Elektroschrott auf Müllkippen, um ihr täglich Brot zu verdienen. Die anderen verkaufen gebrauchte Mobiltelefone oder gefälschte Markenartikel als Straßenhändler. Doch eins haben sie alle gemein: Sie zahlen keine Steuern, sind nirgendwo registriert. Die Schwarzarbeit boomt auf dem afrikanischen Kontinent. Der amerikanische Regisseur Robert Neuwirth plädiert in seinem Film "Der Glanz der Schattenwirtschaft" für diese alternative Form des Wirtschaftens, die in Europa negativ behaftet und verschrien ist, für Afrika jedoch eine echte Chance darstellen könnte.

Lesen Sie außerdem, wie es um die afrikanischen Staaten 50 Jahre nach der Unabhängigkeit steht und inwiefern Afrika technologisch bereits seinen Rückstand aufgeholt hat. 

09.55
Freitag, 13. März

Der Glanz der Schattenwirtschaft

Der amerikanische Autor Robert Neuwirth macht sich für Schwarzmärkte stark. Seine These: Für viele Entwicklungsländer wäre diese Art des Wirtschaftens sinnvoll. Neuwirth beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Armut und Ökonomie. Vier Jahre lang hat er in den Slums von Entwicklungsländern gelebt. Schwarzmärkte ermöglichen dort oftmals eine halbwegs funktionierende Infrastruktur.

Afrika Unabhängigkeit

Afrika: 50 Jahre Unabhängigkeit

Was hat sich in Afrika getan? ARTE stellt Ihnen Menschen aus den ehemaligen französischen Kolonien vor und analysiert die Situation aus Sicht verschiedener Experten. 

Zur Webseite

Teaser Future

Afrika - ein Kontinent holt auf

Schlüssel des beeindruckenden Wirtschaftswachstums in Afrika ist neben dem Reichtum an Rohstoffen vor allem der Boom des Mobilfunksektors. Das Dossier bei ARTE Future!

Zur Webseite