|

Der faulige Geruch in der Luft Kaliforniens

Länder: Vereinigte Staaten Von Amerika

Tags: Los Angeles, Gas, Umweltschutz

Im US-Bundesstaat Kalifornien entweichen wegen eines Gaslecks gewaltige Mengen Methangas aus einem unterirdischen Gasspeicher.

Seit Mitte Oktober sind rund 80.000 Tonnen Erdgas aus dem unterirdischen Speicher ausgelaufen. Eine schnelle Abdichtung des Lecks ist unmöglich. Rund 2.000 Familien mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen, einige Schulen wurden geschlossen. Umweltschützer verweisen auch auf den Klimaeffekt. Das ausströmende Methangas sei um ein Vielfaches klimaschädlicher als Kohlendioxid. 

Das Gas kann wegen einer Beimischung von übelriechenden Chemikalien Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Schwindelgefühl, Nasenbluten und Übelkeit auslösen. Der Geruch ähnelt dem von faulen Eiern. Anwohner fordern die Gasgesellschaft zum schnellen Handeln auf, Forderungen nach Schadensersatz wurden laut. Die Gesundheitsbehörden gehen nach Tests jedoch davon aus, dass nachhaltige Gesundheitsschäden für die Bevölkerung nicht zu erwarten sind. Gouverneur Jerry Brown hat den Notstand ausgerufen. 

 

La fuite de gaz qui empoisonne Los Angeles

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016