|

Der Alltag eines Vollzugsdienstleisters

Länder: Frankreich

Tags: Gefängnis, Vollzugsdienst

Mehr Einzelhaft und mehr Gefängnisplätze: diese Maßnahmen könnte die französische Regierung im Herbst ankündigen. Eine Reform hat der Strafvollzug bitter nötig. Denn bei unseren Nachbarn gelten die Haftanstalten nur allzu oft als Brutstätten des Terrors. Das liegt auch daran, dass Frankreichs Gefängnisse aus allen Nähten platzen: Mit einer Auslastung von mehr als 114 Prozent landet Frankreich laut einer Studie des Europarates im europäischen Vergleich auf Platz vier.

Mehr als 68.800 Insassen auf gerade einmal 58.000 Plätze - eine chronische Überbelegung, die teils zu dramatischen Haftbedingungen führt. Die Stimmung ist meist geladen. Unter welchen Bedingungen arbeiten die Aufseher? Welche Herausforderungen müssen sie meistern? Das Gefängnis von Roanne in der Nähe von Lyon könnte im Vergleich zu anderen Gefängnissen fast schon als Mustergefängnis gelten. Dort haben wir einen Vollzugsdienstleiter, also einen Aufseher der Aufseher, bei der Beaufsichtigung und Betreuung der Strafgefangenen begleitet.

 

Une journée avec un gardien de prison
Der Alltag eines Vollzugsdienstleisters Nur allzu oft gelten die französischen Gefängnisse als Brutstätten des Terrors. Der Alltag eines Vollzugsdienstleisters
Zuletzt geändert am 4. September 2016