|

Das Ruhrgebiet in der Krise

Länder: Deutschland

Tags: Stahlindustrie, Ruhrgebiet, ThyssenKrupp

Der deutsche Industriekonzern ThyssenKrupp macht in letzter Zeit immer wieder  Schlagzeilen. Im Zuge der Unternehmens-Sanierung sollen tausende Stellen gestrichen und 500 Millionen Euro Kosten eingespart werden. Dabei wird inzwischen auch darüber verhandelt, ob ThyssenKrupp seine traditionelle Stahlsparte mit dem indischen Tata-Konzern fusioniert. Sollte es so kommen, wäre es wohl der Abschied auf Raten von einem Geschäft, dass das Ruhrgebiet einst so stark machte. Und ein weiterer Baustein in dem schmerzlichen Prozess des Strukturwandels, den die Region seit Jahrzehnten durchmacht.

ThyssenKrupp: Das Ruhrgebiet im Strukturwandel
ThyssenKrupp: Das Ruhrgebiet im Strukturwandel Das Ruhrgebiet erlebt seit Jahrzehnten einen Strukturwandel und nun strauchelt auch noch ThyssenKrupp. ThyssenKrupp: Das Ruhrgebiet im Strukturwandel

 

Zuletzt geändert am 18. Juli 2017