|

Das Rote Kreuz in Donezk

Länder: Ukraine

Tags: Donezk, Ostukraine, Konflikt, Deutsches Rotes Kreuz

Seit März 2014 ist das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (ICRC) im ostukrainischen Kriegsgebiet aktiv. Die Organisation unterstützt die Zivilbevölkerung mit Hilfsgütern, Medikamenten und Baumaterialien. 

Die humanitäre Lage in der Ostukraine bleibt vielerorts katastrophal. Der Wiederaufbau kommt nur schleppend voran, weil die Baumaterialien in der Region knapp sind und weil die Behörden auf beiden Seiten der Frontlinie die Bauarbeiten verzögern. Die Kämpfe flammen immer wieder auf und die wiederaufgebauten Häuser können jederzeit wieder zerstört werden. Die Leidtragenden sind die Zivilisten, die ihr Hab und Gut verloren haben.

Das ICRC versucht die einfachen Leute im Kriegsgebiet so gut es geht zu unterstützen. Es hilft beispielsweise den Behörden dabei, die Wasserversorgung wiederherzustellen und versucht auf beide Konfliktparteien Einfluss zu nehmen, damit das Kriegsrecht in dem blutigen Konflikt eingehalten wird und die Zivilisten so wenig wie möglich in Mitleidenschaft gezogen werden. Das ICRC organisiert auch den Suchdienst und die Rückführung von Leichen.

Bei seiner Arbeit genießt das Rote Kreuz ein hohes Ansehen auf beiden Seiten der Frontlinie und traut sich sogar, nicht gepanzerte Fahrzeuge zu nutzen. Ein Mitarbeiter des ICRC wurde letztes Jahr in der Ostukraine bei einem Raketenbeschuss getötet.

 

 

Ukraine : la Croix-Rouge de Donetsk

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016