|

"Danke Merkel, dass meine Zigarette ins Bier gefallen ist"

Länder: Deutschland

Tags: Merkel, Satire, Facebook

Endlich ist die Verantwortliche allen Übels auf dieser Welt gefunden: Angela Merkel. Mit der Satireseite Danke Merkel gibt es nun eine ständig aktualisierte Datenbank für Merkels Versäumnisse. Dank genauer Beobachtung und seriösen Beweismaterials gelingt es dem Macher der Seite, auch den letzten zu überzeugen: Merkel ist an allem, wirklich allem schuld. Über die hohe Kunst der Ironie mit doppeltem Boden.

Danke Merkel: Mit billiger Ironie spicken "besorgte Bürger" ihre Facebook Postings zu Terror, Asyl und weiteren Themen. Mit wahrer Ironie reagiert darauf die Facebook-Seite Danke Merkel. Sie zeigt Bilder von verbrannte Pizzen, kaputten Strümpfen und leeren Biergläsern, jeweils mit dem Kommentar "Danke Merkel“. Weitere Zutaten: vermeintliche Schreibfehler und eine Ausrufezeichensetzung, die Til Schweiger blass aussehen lässt. Über 11.000 Fans hat die Seite in kürzester Zeit erlangt, an der Veranstaltung Angela Merkel an allem die Schuld geben sind über 30.000 Menschen interessiert.

 

Die Ironie kommt gut an, bei den meisten jedenfalls. Immer mal wieder tauchen Kommentare von Personen auf, die sich in einem tatsächlichen Forum für "besorgte Bürger" wähnen. Daran erfreut sich der Betreiber der Seite, ein 22-jähriger Lehramtsstudent aus Würzburg, der anonym bleiben möchte. Sein persönlicher Favorit unter den Reaktionen auf seiner noch jungen Seite: "Der Kächerlich-Typ aus der ersten Woche."

 

Der Student veräppelt mit seinen Postings vor allem AfD- und Pegida-Anhänger, die nicht differenzieren und für Probleme einfache Antworten suchen. Oft muss Bundeskanzlerin Merkel als Sündenbock herhalten. Dem Studenten geht es nicht darum, Merkel zu verteidigen, er würde sie auch nicht wählen. Doch bei aller Ironie – wofür ist er Merkel tatsächlich dankbar?

Vielleicht hat Frau Merkel diese Seite ja schon gesehen. Je nachdem, wie groß das Ganze hier noch wird, wird vielleicht eine Reaktion kommen.

Redaktion "Danke Merkel" - 28/07/2016

"Für ihre humane Handhabe in der Flüchtlingsfrage. Sie hält an ihrer Linie fest, das muss einem Respekt abnötigen. Aber vor allem bin ich ihr dankbar, dass mir gerade meine Zigarette ins Bier gefallen ist."

In den USA hat Präsident Obama auf einen ähnlichen Trend bereits reagiert und postete selbst einen Clip zu #ThanksObama.

via GIPHY

Und Angela Merkel? "Je nachdem, wie groß das Ganze hier noch wird, wird vielleicht eine Reaktion kommen", so der 22-Jährige. Inzwischen scheint der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders auf den Trichter gekommen zu sein. Auf seiner Twitter-Seite findet sich eine Montage von Merkel mit blutbeschmierten Händen.

Darunter der Tweet: "Danke Angela und Mark (Rutte, Anm. d. Red.) fürs Reinlassen dieser Terroristen."

Hat Wilders den Trend nicht ganz begriffen? Das schreit doch nach einer Analyse des #DankeMerkel Experten: "Das schreit meiner Meinung eher nach einem gescheiten Psychater."

Zuletzt geändert am 29. Juli 2016