Daniel Goeudevert zu Gast bei Thema

Länder: Frankreich, Deutschland

Tags: Goedevert

Daniel Goeudevert wurde in Frankreich geboren, machte jedoch in Deutschland Karriere: Dort wurde er zunächst Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG in Deutschland bevor er Mitglied des VW-Vorstands wurde. Er kennt die Feinheiten der deutschen und der französichen Wirtschaft.

 

 

 

Daniel Goeudevert wurde am 31. Januar 1942 in Reims geboren. Nach seinem Literaturstudium an der Sorbonne und einer kurzen Tätigkeit als Lehrer wechselte er in die Automobilindustrie. Nach mehreren Jahren als Verkäufer, dann in leitenden Positionen bei Citroën und Renault in Deutschland wurde er 1981 Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG, später dann Mitglied des VW-Vorstands, aus dem er 1993 ausschied. Goeudevert engagierte sich für die Produktion umweltfreundlicher Autos und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Er ist Vizepräsident des Internationalen Grünen Kreuzes, das sich für die Förderung globaler Nachhaltigkeit einsetzt. 1998 erschien Goeudeverts Autobiographie „Wie ein Vogel im Aquarium.“ Heute lebt Goeudevert in der Nähe von Genf und widmet sich dem Aufbau einer europäischen Managerschule in Dortmund.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016