"Breidjing - Warten aufs Leben", die Comic-Reportage von Damien Glez

Länder: Tschad

Tags: Breidjing, Camp, Darfur, Refugees

Damien Glez ist ein erfolgreicher Karikaturist, seine Zeichnungen erscheinen in zehn afrikanischen Ländern. Glez ist außerdem Herausgeber der Satirezeitung Journal du Jeudi und Kolumnist bei Jeune Afrique. Er unterrichtet an der Universität von Ouagadougou, schreibt Drehbücher für das Fernsehen und ist aktives Mitglied der NGO Cartooning for Peace. Damien Glez hat einen französischen und einen burkinischen Pass und einen prall gefüllten Terminkalender. Für ARTE Reportage ist er ein alter Bekannter: 2011 hat er mit uns über Afghanistan diskutiert, 2012 zum Thema Meinungsfreiheit und 2013 über den Irak.

Dieses Mal fuhr der Karikaturist in ein Flüchtlingslager in den Tschad, nahe der Grenze zum Sudan, um dort auf seine ganz eigene künstlerische Art und Weise die Geschichten der Vertriebenen aus der Darfur-Region zu erzählen. Damien Glez (sein Nachname wird "Gle" ausgesprochen) hat unser Angebot ohne zu zögern angenommen und flog 3.000 Kilometer aus seiner Wahlheimat Ouagadougou nach Abéché, in die zweitgrößte Stadt im Tschad. Hier ist sein Reisetagebuch in 15 Bildern.