Bolivien : Indios mögens barock

Länder: Bolivien

Tags: Amazonien

Mitten im bolivianischen Teil des Amazonas bewahrt das Volk der Chiquitos ein besonderes Erbe aus der Missionarzeit von vor 300 Jahren: Damals hatten die frommen Männer aus Europa  ihnen mit dem christlichen Glauben auch die damals passende Kirchenmusik gebracht: Musik aus dem Barock. Heute ist das Dorf San Ignacio im Territorium der Chiquitos das Zentrum der Barockmusik im Amazonas.

Hundert Jahre lang waren die Missionare geblieben und in den zweihundert Jahren nach ihrem Verschwinden geriet auch ihre Musik allmählich in Vergessenheit - bis vor einigen Jahren Juan das Erbe der Vorväter entdeckte, die uralten originalen Noten, sie restaurierte und beschloss, die Tradition der Barockmusik im Dschungel wieder zu beleben.

Heute lernen schon die Kinder der Ärmsten im Dorf mit fünf Jahren die Geige zu spielen. Und mit der Zeit entwickeln sich einige vielversprechende Talente. Die Besten unter ihnen treten einmal im Jahr groß auf: Auf dem Festival der Barockmusik in San Ignacio spielen sie Sonaten, Concertos und Messen. Aus der ganzen Welt kommen die Besucher zum Festival, und erleben dort eine einzigartige Verschmelzung barocker und indianischer Tradition.

Beinahe ganz nebenbei hat die alte Musik vielen im Dorf einen neuen anderen Lebenssinn vermittelt: Die Ahnung und die Fähigkeit, dem tristen Alltag im täglichen Überlebenskampf für einige Zeit zu entfliehen... 

Eine reportage von Réza Nourmamode und Patrick Vanier - ARTE GEIE / Cargo Culte- Frankreich 2010

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016