|

Bochum: Der letzte Opel

Länder: Deutschland

Tags: Opel, Bochum, Autohersteller

Zehn Jahre lang hat der Autohersteller Opel mit dem Mutterkonzern General Motors um die Erhaltung seines Werks in Bochum gerungen. Doch letzten Endes ohne Erfolg. In der Nacht zum Freitag ist mit einem Opel Zafira das letzte Auto vom Band gerollt. Eine Ära ist zu Ende. Rund 3.300 Arbeitsplätze fallen weg, die Produktion wird in den Opel-Stammsitz Rüsselheim verlagert. ARTE hat mit Rainer Einenkel, dem Betriebsratschef von Opel Bochum gesprochen.

3 Fragen, 3 Antworten:

Rainer Einenkel, Betriebsratschef von Opel Bochum im Interview:

Chronologie des Arbeitskampfes

 

Reportage

Herbert Grönemeyer sagte einmal: Opel ist Bochum und Bochum ist Opel - so charakterisierte der Sänger seine Heimatstadt. Jetzt ist es damit vorbei, denn die Opelwerke in Bochum werden am 12. Dezember geschlossen - 3.000 Menschen verlieren ihren Job. Und die Stadt muss sich neu erfinden. Ganze Generationen von Bochumern haben dort gearbeitet und 10 Jahre für ihr Werk gekämpft.  Die Bundesregierung war noch 2009 mitten in der Krise bereit, den Autokonzern vor der Pleite zu retten, doch ist es jetzt still geworden. Die Werke in Rüsselsheim und Eisenach bleiben bestehen, aber Bochum muss schließen. Die Reportage von Nathalie Daiber zeigt, wie es den Familien dort geht.

Allemagne : Bochum perd Opel

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016