|

Bayern und das Kirchenasyl

Länder: Deutschland

Tags: Kirche, Asyl, Bayern

In Deutschland ist der Streit um das sogenannte Kirchenasyl voll entbrannt. Äußerungen von Innenminister de Maizière (CDU), er lehne das Kirchenasyl „prinzipiell und fundamental" ab, sorgten auch in den Reihen der christlichen Volksparteien für Ärger und Unverständnis. Als er später das Engagement von katholischen und evangelischen Gemeinden, Asylbewerber vor ihrer Abschiebung zu bewahren, mit dem Anspruch die islamische Rechtslehre der Scharia über staatliche Gesetze zu stellen, verglich, war für viele das Fass voll. Denn das tragische Schicksal von Menschen, die in ihrer Heimat nicht mehr leben können, ist den Helfern in den Kirchengemeinden voll bewusst. Für sie sind Asylbewerber keine anonyme Masse mehr, die den Wohlstand des Landes bedroht, sondern schlicht Menschen, denen geholfen werden muss. Das tun sie auch in Attenkirchen, einer kleinen Gemeinde vor den Toren Münchens, wie unsere Reportage von Tom Theodor und Michael Schehl zeigt.

Deutschland: Umstrittenes Kirchenasyl

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016