|

Avantgarde-Legende beim Edinburgh International Festival

Länder: Großbritannien

Tags: Klassische Musik, Musik, Musikfestival

Über 50 Schallplatten, haufenweise Auszeichnungen, darunter ein Grammy und der Polar Music Price: das Kronos Quartet gilt als Streichquartett der Superlative. Die vier US-amerikanischen Musiker stehen seit über 40 Jahren auf der Bühne und machen ihr eigenes Ding. Sie experimentieren mit Genres, übersetzen Jimi Hendrix für die Geige oder spielen mit Astor Piazzolla Tangos. Und dabei bearbeiten sie schwergewichtige Themen, wie den 11. September oder den Ersten Weltkrieg. Bei dem Edinburgh International Festival sind sie zum ersten Mal in der schottischen Hauptstadt aufgetreten.

Der Saal des Festivaltheaters ist in Dunkelheit getaucht. Nur auf der Bühne strahlen Scheinwerfer auf das Kronos QuartetDavid Harrington, Mitbegründer des legendären Ensembles gibt dem Tontechniker Anweisungen. Etwas läuft nicht so, wie es sollte. Man sieht und hört, die Musiker arbeiten präzise und konzentriert. Die Spannung vor ihrem ersten Auftritt in der schottischen Metropole ist spürbar.

 

„Das Kronos Quartet ist in meinem Kopf entstanden, als ich 1973 Black Angels von George Crumb gehört habe“, hatte David Harrington vorher noch

Das Kronos Quartet ist in meinem Kopf entstanden, als ich 1973 "Black Angels" von George Crumb gehört habe.

David Harrington

erzählt und damit den Gründungsmythos der Gruppe erwähnt. Dazu muss man wissen: „Black Angels“ gilt als eines der wichtigsten US-amerikanischen Musikstücke zum Vietnam-Krieg, eine Avantgarde-Komposition, geschrieben für ein „elektrisches Quartett.“ Es waren wilde Zeiten damals. Auch in der Musik standen die Zeichen auf Aufbruch.

 

"Freaks" der Superlative

 

Seither sind mehr als 40 Jahre ins Land gezogen. Kronos steht immer noch auf der Bühne und gilt inzwischen als Streichquartett der Superlative. Ein Repertoire von mehr als 800 Stücken (viele davon extra für sie komponiert), mehr als 50 Schallplatten und haufenweise Auszeichnungen, darunter ein Grammy und der Polar Price, belegen das.

 

In der Presse wurde für das Kronos Quartet schon mal der Ausdruck „Freaks“ benutzt. Freundlich gemeint und auf ihrere Rolle in der klassischen Musikszene bezogen. Tatsächlich sind die Musiker um David Harrington ihren Anfängen treu geblieben und haben in ihrer erfolgreichen Karriere den Schwerpunkt auf die zeitgenössische Musik gelegt. Dass sie dabei die Grenzen von Genres überschreiten, ist fast selbstverständlich. Ein Streichquartett, das Stücke des Jazzers Thelonious Monk präsentiert hat, mit Astor Piazzolla Tangos spielte, das Jimi

Ich habe das Gefühl, in unserer Arbeit geht es immer auch darum, Gewalt, Zerstörung und Engstirnigkeit in der Welt auszubalancieren.

David Harrington

Hendrix für die Geige übersetzt und Kompositionen von Philip Glass aufführt, ist dabei mehr als nur vielseitig. Das Kronos Quartet ist immer auf der Suche nach neuen Klängen,  Experimente unter anderem mit dem Sound der indischen Traumfabrik  Bollywood oder mit Stücken aus Aserbeidschan gehören dazu.

 

Stücke über den Krieg

 

In Edinburgh geht es mit „Beyond Zero 1914-1918“ um den Ersten Weltkrieg. Fasst man das aktuelle Werk der serbischen Komponistin Aleksandra Vrebalov weiter, dann geht es um den Krieg als solches. Derart schwergewichtigen Themen sind den Kronos-Leuten nicht fremd, sie haben auch den 11. September musikalisch bearbeitet. Nach dem Verhältnis von Krieg und Musik gefragt, erläutert Harrington: „Ich habe das Gefühl, in unserer Arbeit geht es immer auch darum, Gewalt, Zerstörung und Engstirnigkeit in der Welt auszubalancieren, dem etwas entgegenzusetzen.“ Dann zieht er einen golden glitzernden Orden aus der Tasche: „Den hat mir ein Cousin gerade erst geschickt, pünktlich zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs. Er gehörte einem Großonkel von mir, der im Ersten Weltkrieg mit dem kanadischen Black Watch Regiment gekämpft hat“. Für das Konzert am Abend würde er ihn in die Tasche stecken, sagt er noch.

 

 

Weitere Links:

 

Die offizielle Seite des Edinburgh International Festival

Die offizielle Seite des Kronos Quartets  (gerade auf Europa-Tour)

David Harrington sammelt Geld bei Kickstarter um ungewöhnliche Projekte zu finanzieren.

 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016