Paris-Attentäter Abdeslam in Molenbeek festgenommen

18. März 2016

Laut belgischen Medienberichten hat die belgische Polizei in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek den flüchtigen Hauptverdächtigen der Pariser Attentate vom November, Salah Abdeslam, festgenommen. Er ist einer der meistgesuchten Terroristen Europas. Er soll die Attentäter, die sich vor dem Pariser Stade de France in die Luft sprengten, mit einem Auto zu dem Stadion gefahren haben. Danach floh er offenbar mit Komplizen nach Belgien.

Nach den Attentaten von Paris hat Frankreichs Präsident entschieden, hart durchzugreifen. Die französische Nationalversammlung hat eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze gutgeheißen. Derzeit gilt im Land immer noch der Ausnahmezustand. In den Tagen nach dem Anschlag haben Spezialeinheiten die mutmaßliche Terrorgruppe um Abdelhamid Abaaoud in Saint-Denis neutralisiert. Die französischen Streitkräfte haben ferner mehrmals die Stadt Rakka bombardiert, die syrische Hochburg der Terrororganisation "Islamischer Staat", die sich zu den Anschlägen bekannt hatte.

Finden Sie in unserem Dossier Reportagen, Berichte, Analysen und Interviews zu den Anschlägen, die Paris am 13. November erschüttert haben.

Belgische Justiz erhebt schwere Vorwürfe gegen Abdeslam

Gegen den in Brüssel gefassten mutmaßlichen Paris-Attentäter Abdeslam erhebt die belgische Justiz schwere Vorwürfe. Vor Gericht soll er aber in Frankreich.

Molenbeek

Das andere Gesicht von Molenbeek

Das Brüsseler Viertel Molenbeek ist als Islamisten-Nest in die Schlagzeilne geraten. Die Einwohner wehren sich gegen diese voreilige Stigmatisierung.  

Kultur

Belgique Reactions

Belgien, Hochburg der Dschihadisten?

Indizien deuten darauf hin, dass die Pariser Attentate von Belgien aus organisiert wurden. Wie erleben die belgischen Muslime die Stigmatisierung der letzten Tage?

Gesellschaft

Mesures de sécurité accrues au marché de Noël de Strasbourg

Stille Nacht, heilige Nacht?

Nach den Paris-Attentaten unterliegt der Straßburger Weihnachtsmarkt strengen Sicherheitsvorkehrungen. Wie reagieren die Bürger auf den Belagerungszustand?

Gesellschaft

Expired Rights

Paris, eine Woche nach den Anschlägen

Unser Reporter hat während einer Woche verfolgt, wie sich die Pariser Schritt für Schritt in eine neue Normalität tasten.

Internationales

Etat d'urgence

Ausnahmezustand: Hoher Zuspruch für Hollande

Die Verschärfung der Sicherheitspolitik wird von der französischen Bevölkerung größtenteils begrüßt, ruft aber auch Kritiker auf den Plan.

Politik

Die Fotos zu den Terroranschlägen in Paris

Der Schock und die Bestürzung über die Terroranschläge vom 13. November in Paris in Bildern.

Assaut du RAID à Saint-Denis

Terrorgruppe von Saint-Denis hatte neuen Anschlag geplant

Beim Polizeieinsatz in Saint-Denis neutralisierte die Sondereinheit eine Gruppe von Terroristen, die laut Angaben der Staatsanwaltschaft einen neuen Terroranschlag geplant hatte.

Gesellschaft

comm-musul.jpg

Die Reaktion der muslimischen Gemeinde

Die muslimische Gemeinde in Paris verurteilt die Attentate vehement und befürchtet, dass die Vorurteile gegen ihre Gemeinde nach den Anschlägen weiter wachsen.

Gesellschaft

Dokumentarfilm Daesh, naissance d'un Etat terroriste

IS - Die Wirtschaftsmacht der Gotteskrieger

Erdöl, Schutzgelder und Plünderungen - zahlreiche Geldquellen machen den Islamischen Staat (IS) zur bestfinanzierten Terrororganisation der Welt.

Internationales

Dokumentarfilm
Vermisst! Amnesty klagt Syrien an

Ein Bericht von Amnesty International wirft dem syrischen Regime vor, Entführungen als Waffe gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen und daran zu verdienen.

Dokumentarfilm
Dschihadisten hassen Homosexuelle

IS-Schergen töten immer wieder Schwule und stellen die Gräueltaten ins Netz. Am Montag hat sich der UN-Sicherheitsrat mit den Gräueltaten befasst.   

"Sie zitieren alle Nase lang den Koran"

Youssef Afif, Imam an der Großen Moschee in Saint Etienne, stellt die Koranverse, die der IS in seinem Bekennerschreiben zitiert, in den richtigen Kontext.

Anonymous: Offensive gegen den "Islamischen Staat"

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat nach den Anschlägen in Paris in einem Video Cyber-Angriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat angekündigt.

Place de la République: Solidarität statt Angst

Nach den Anschlägen hat die Polizei in Paris öffentliche Versammlungen verboten. Die Menschen treffen sich trotzdem - um zu zeigen: Wir haben keine Angst.

Fluctuat nec mergitur

"Sie schwankt, aber sie geht nicht unter": der Wahlspruch der Stadt Paris ist zum Symbol des Widerstands geworden.

Pray for Paris

#PrayforParis: Die Welt bekundet ihr Beileid

Am Morgen nach den Anschlägen in Paris spricht die Welt der französischen Hauptstadt über die sozialen Netzwerke ihr Beileid aus. 

Internationales

Rene Gomolj / AFP

Werden Flüchtlinge nun als Terroristen abgestempelt?

Einer der Terroristen aus Paris soll als Flüchtling eingereist sein. Die Verbindung Flüchtling = Terrorist ist schnell gemacht, aber ist sie auch fundiert?

Internationales

reax-journalistes-etrangers.jpg

Reaktionen der ausländischen Medien

Die Reaktionen der ausländischen Journalisten vor dem Konzertsaal Bataclan. 

Internationales

Reportage Etat d'urgence

Frankreich im Ausnahmezustand

François Hollande hat nach einer Sondersitzung nach dem Terroranschlag die höchste Sicherheitsstufe für Frankreich ausgerufen.

Politik

internationales-reax.jpg

Die Welt trauert mit Frankreich

Überall in der Welt haben die Politiker die Terroranschläge in Paris verurteilt.     

Internationales

solidarite-a-berlin.jpg

Berlin fühlt mit

Auf dem Pariser Platz in Berlin, Sitz der französischen Botschaft, versammeln sich deutsche Bürger, um den Franzosen ihr Mitleid zu bekunden.

Internationales