|

Asylsystem: Was sich ändern könnte

Länder: Europäische Union

Tags: Asylsystem, EU-Parlament, Asyl, Flüchtlinge, Reform

Angesichts der Migrationswelle von 2015 hat Jean-Claude Juncker, der Präsident der Europäischen Kommission, eine Quotenregelung vorgeschlagen. Das Ziel: Die Asylbewerber gleichmäßig auf die Mitgliedsstaaten zu verteilen, um die Erstankunftsländer wie Italien oder Griechenland zu entlasten und Engpässe zu vermeiden. Allerdings haben sich einige osteuropäische Länder wie Viktor Orbáns Ungarn, Polen und Tschechien besonders feindselig gegenüber der Aufnahme von Migranten gezeigt und sich gegen eine Umverteilung ausgesprochen. Zwei Jahre später könnte eine Reform die Situation ändern.

"Ein neues europäisches Asylsystem ist möglich!" Das ist das Credo der schwedischen Abgeordneten Cecilia Wikström, die Mitglied der "Allianz der Demokraten und Liberalen für Europa" (ALDE) im EU-Parlament in Straßburg ist. Seit Mai 2016 leitet sie ein Reformprojekt zur Harmonisierung des Asylsystems in der EU. ARTE Info hat sie getroffen.

Système d'asile : ce qui pourrait changer
Asylsystem: Was sich ändern könnte Um die Ankunftsländer zu entlasten, plant die EU-Kommission eine Reform des europäischen Asylsystems.  Asylsystem: Was sich ändern könnte

 

Zuletzt geändert am 17. November 2017