ARTE mit dem Adenauer-de Gaulle Preis ausgezeichnet

Länder: Europäische Union, Frankreich, Deutschland

Tags: ARTE, Adenauer-de Gaulle-Preis, Europa

ARTE erhält den Adenauer-de Gaulle Preis. Das gaben Harlem Désir, Europa-Staatssekretär der französischen Regierung und sein deutscher Kollege Michael Roth bekannt. Sie würdigen damit die Verdienste des bi-nationalen Fernsehsenders um die deutsch-französische Freundschaft.

ARTE mit dem Adenauer-de Gaulle Preis ausgezeichnet

Honoriert werden mit dem Preis auch die Bemühungen des Senders um die Konstruktion einer gemeinsamen europäischen Öffentlichkeit. Der Preis wurde im Salon de l’Horologe am Quai d’Orsay vergeben, dort, wo 1950 mit der Schuman-Erklärung die Grundlagen für die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl gelegt wurden, die Vorläufer der Europäischen Union.

 

Der Adenauer-de Gaulle-Preis wird an Personen und Institutionen vergeben, die sich um die deutsch-französische Zusammenarbeit verdient gemacht haben. Benannt ist sie nach dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle. Beide Politiker bemühten sich in der Nachkriegszeit um die Versöhnung der ehemaligen Weltkriegsgegner. Besiegelt wurde diese Versöhnung durch den Élysée-Vertrag 1963. Der Preis wurde anlässlich des 25. Jubiläums dieses Freundschaftsvertrags ins Leben gerufen. Aus demselben Anlass wurde auch die Gründung des deutsch-französische Fernsehsender ARTE beschlossen. Am 30. Mai 1992 ging der Sender erstmals auf Sendung.