|

ARTE berichtet live vom Kongress des Chaos Computer Clubs

Länder: Deutschland

Tags: Chaos Computer Congress, Chaos Computer Club, Hacker

Der "Chaos Communication Congress" ist die jährliche Konferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs (CCC). In Hamburg kommen vom 27. bis zum 30. Dezember rund 12.000 Hacker, Aktivisten und Utopisten, um sich auszutauschen, zu lernen und zu feiern. Es geht um Informationstechnologie, Computersicherheit, die Make- und Break-Szene, Technologie und die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Dieses Jahr stehen Überwachung und Flüchtlinge im Vordergund - aber es wird wie immer auch gehackt. Wir berichten live.

Chaos Computer Club: Hackerparty in Hamburg

 

 

"Jeder Kongress ist anders, lebt von den Menschen, die dort sind"

Motto dieses Jahr ist Gated Communities: gemeint ist der Trend der letzten Jahrzehnte, sich immer weiter in „Walled Gardens“ und Filterblasen zurückzuziehen. Wir haben CCC-Sprecher Falk Garbsch gefragt, was dahintersteckt, und gefragt, was es für Folgen hat, dass der Chaos Communication Congress enorm gewachsen ist.

Interview de Falk Garbsch
"Es gibt diese Verbindung mit Gemeinschaften von paranormalen Forschern."

Der amerikanische Künstler Evan Roth zeigte auf seinem Vortrag „Internet Landscapes“ seine künstlerische Suche nach Wegen, wie man das omnipräsente und doch eigentlich unsichtbare Internet visualisieren kann. Eine seiner Herangehensweisen: Er benutzt modifizierte Kameras, wie sie Geisterjäger benutzen, um mit Geistern Kontakt aufzunehmen. Diese Geräte nehmen Infrarotbilder auf - und damit forografierte Roth dann etwa die Orte, wo transatlantische Internetkabel aufs Festland treffen. Evan Roth erklärt, wie er auf die Idee kam:

Interview de Evan Roth

 

Zuletzt geändert am 29. Dezember 2016