Ans vergessene Erinnern - Rémy Ourdan

Länder: Ruanda

Tags: Kriegsreporter, Zeuge

Mémoire de l’oubli - Rémy Ourdan (extrait)

 

Rémy Ourdan : Irak 2003, Die Eroberung von Bagdad

Im Jahr 2003 schickt der amerikanische Präsident George W. Bush seine Soldaten in den Irak, um den Diktator Saddam Hussein zu stürzen, er begründet diesen Krieg durch die angeblich vorhandenen Lager von Massenvernichtungswaffen des Regimes. Die irakische Armee verliert den Krieg, der Diktator Saddam Hussein wird gestürzt.   

Rémy Ourdan, Kriegsreporter bei Le Monde, erzählt, wie es ihm gelang, während des Krieges im Irak zu bleiben, als eigentlich alle Journalisten vom Regime nachhause geschickt wurden. Er war dabei, als die ersten Bomben auf Bagdad fielen und erlebte den Einmarsch der amerikanischen Soldaten in die Hauptstadt. Chauvel wurde Augenzeuge der brutalen Behandlung von Zivilisten im Irak durch die US-Soldaten – vor allem unter Général Mc Coy.

 

Von Patrick Chauvel, Louis-Pascal Couvelaire und Ophélie Lerouge – ARTE GEIE / Actarus Films – Frankreich 2014

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016