Amazonas: Wissenschaftler unter Waffen

ARTE Reportage - Samstag, 14. Oktober 2017 - 16:40

Länder: Brasilien

Tags: Wissenschaftler, Himmelfahrtskommando, Umweltschutz

Biologen, Ingenieure und Botaniker ziehen als bewaffnete Schutztruppe in Brasiliens Dschungel.

 

Brésil : la guerre de l'Amazonie
Amazonas: Wissenschaftler unter Waffen Biologen, Ingenieure und Botaniker ziehen als bewaffnete Schutztruppe in Brasiliens Dschungel.  Amazonas: Wissenschaftler unter Waffen

Das IBAMA – Institut für Umweltschutz Brasiliens – hat eine in der Welt wohl einmalige Truppe aus Wissenschaftlern mit Schnellfeuerwaffen ins Leben gerufen: Angesichts der im vergangenen Jahr 2016 um traurig-rekordverdächtige 30 Prozent gestiegenen Rodung des Regenwaldes am Amazonas wollen sie den illegalen Holzhändlern und Minenbetreibern das Handwerk legen. Die Idee ist, dass Wissenschaftler an den Tatorten im Dschungel Beweise sichern und sie dann vor Gericht fundiert gegen die Täter verwenden können. In der Praxis allerdings ist dieser Job ein Himmelfahrtskommando: Die kriminellen Wald-Ausbeuter sind in der Regel schwer bewaffnet und sie verteidigen sich ohne jeden Skrupel gegen alle « Störenfriede ».

 

Irgendetwas aber muss Brasilien tun gegen die illegale Zerstörung des größten Waldes der Erde. Denn beim UN-Klimaabkommen 2015 in Paris verpflichteten sich die Brasilianer, die „Entwaldung“ am Amazonas bis 2030 zu stoppen. Unsere Reporter waren bei der Ausbildung der neuen Schutztruppe dabei und durften sie bei ihren ersten Einsätzen im Dschungel begleiten.

 

Von François Cardona, Paul Cabanis, Marion Lippmann, Patrizia Landi, Harold Grenouilleau – ARTE GEIE / Babel Press – Brasilien 2017

In unserem Archiv