|

Alexej Nawalny: Der Mann, der Putin ablösen will

Länder: Russland

Tags: Opposition, Alexej Nawalny, Wladimir Putin

 

Am Tag nach den landesweiten Protesten gegen die Korruption ist der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny als Organisator zu 15 Tagen Arrest und einer Geldbuße verurteilt worden. Die EU forderte die Freilassung der festgenommenen Demonstranten. Am Sonntag waren laut Polizei zwischen 7.000 und 8.000 Menschen in Moskau dem Aufruf zum Protest von Oppositionspolitiker Alexej Nawalny gefolgt.

Ein Jahr vor der Präsidentenwahl erlebt Russland die größten Kundgebungen seit langer Zeit. 7.000 bis 8.000 Menschen gingen in Moskau auf die Straße, um gegen die Korruption zu demonstrieren. Auch in anderen russischen Städten kam es zu Protesten und Dutzenden Festnahmen. Nach Angaben der Menschenrechtsgruppe OWD Info wurden 700 Demonstranten, darunter der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny, festgenommen. Wegen des Aufrufs zu der nicht offiziell angemeldeten Demonstration in der Hauptstadt am Sonntag müsse er 20.000 Rubel (rund 320 Euro) zahlen, urteilte eine Richterin am Montag. 

Außerdem verhängte das Gericht 15 Tage Arrest wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, wie russische Agenturen meldeten. Nawalny habe sich bei seiner Festnahme auf der nicht angemeldeten Kundgebung am Sonntag nicht den Anordnungen der Polizei gefügt.

Alexej Nawalny, der charismatische Wortführer der Proteste in Russland 2011/2012 will im Jahr 2018 Russlands Präsident werden. Der Rechtsanwalt würde bei der Wahl gern als Kandidat aller oppositionellen Kräfte antreten - nicht nur der Demokraten, sondern auch der systemtreuen Nichtregierungsparteien im Parlament. Unser Korrespondent Roman Schell war Ende Februar bei der Eröffnung des zweiten Wahlbüros von Nawalny in Nowosibirsk dabei und stellt den Politiker vor.

Alexej Nawalny: Der Mann, der Putin ablösen will
Alexej Nawalny: Der Mann, der Putin ablösen will Wer ist der Oppositionspolitiker, der bei der Wahl 2018 gegen Wladimir Putin antreten will? Alexej Nawalny: Der Mann, der Putin ablösen will

 

Zuletzt geändert am 27. März 2017