Aids - die vergessene Krankheit?

Länder: Europäische Union

Tags: aids, Krankheit, Homosexualität, HIV-Infektion

Samstag, 12. März

14.00

Yourope

 Aids - die vergessene Krankheit?

 

Winterliche Grippewellen und exotische Epidemien wie das Zika-Virus - sie machen Schlagzeilen und bewegen die Gemüter. Über das HI-Virus spricht dagegen kaum noch jemand.  

 

Dabei steigt die Zahl der HIV-Diagnosen in Europa wieder an. 142.000 Neuinfektionen wurden 2014 in Europa registriert, 6.000 mehr als noch ein Jahr zuvor. 

 

Yourope geht der Frage nach, warum sich immer noch so viele - überwiegend junge - Europäer mit HIV infizieren. Ist es Unwissenheit - oder gar Sorglosigkeit? In London könnte das der Fall sein. Hier steigen die Infektionsraten unter jungen Homosexuellen, die sich per Smartphone spontan zu anonymem Sex verabreden, stark an. Ein Hoffnungsschimmer hingegen in Frankreich: Hier wurde im Januar ein neues Medikament zugelassen, das eine HIV- Infektion möglicherweise verhindern kann.

Aids, ein Thema von gestern? Leider noch lange nicht.
Unsere Beiträge:

 

 

Die Ansteckungsraten unterscheiden sich von Land zu Land stark. Vor allem in den östlichen Ländern Europas ist ein starker Anstieg zu verzeichnen. Russland,  Bulgarien, Ungarn, Tschechien und die Slowakei sind betroffen, in einigen dieser Länder hat sich die Zahl der Neuinfektionen seit 2005 verdoppelt. Doch auch in Deutschland ist die Zahl um 7 Prozent gestiegen. 

 

Yourope - Faktencheck

 

Die Ukraine ist seit Jahren von einer der höchsten HIV-Infektionsraten Europas geplagt. Jetzt hat sich die Situation durch den Krieg im Osten des Landes dramatisch verschärft.

 

Yourope - Web clip

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016