Afghanistan: Ein Kind im Exil

ARTE Reportage - Samstag, 7. Juli 2018 - 16:40

Länder: Afghanistan

Tags: exil, Jugend, Fluchtkind

Ghorban floh mit 12 Jahren aus Afghanistan nach Frankreich und setzte sich gegen alle Widerstände in der neuen Heimat durch…

Afghanistan/France / Ghorban enfant de l'exil
Afghanistan: Ein Kind im Exil Arrivé seul en France, issu d’un passé d’abandons et de pauvreté, Ghorban a entamé un long parcours avant de devenir citoyen français… Afghanistan: Ein Kind im Exil

Über acht Jahre lang begleiteten unsere Reporter den Jungen aus Afghanistan in Frankreich. Geflohen vor der Armut in seiner Heimat und seinem brutalen Stiefvater, wollte er vor allem eines: Zur Schule gehen und lernen, um später auf eigenen Füßen zu stehen. Seine Betreuer von der « Aide Sociale à l’Enfance » halfen ihm dabei, auch mit einem Psychologen: Ihm öffnete er sein Herz – er erzählte ihm von der Sehnsucht nach seiner Mutter, den Alpträumen, die ihn quälten, seiner Angst, in der neuen Heimat zu versagen, nicht anerkannt zu werden, aber auch von den Sorgen eines jungen Mannes in der Pubertät. Nach langen Jahren der Ungewissheit erhielt Ghorban die französische Staatsbürgerschaft – und besuchte zum ersten Mal seine Mutter in Afghanistan…   

Von Claire Billet, Olivier Jobard, Ronan Sinquin – ARTE GEIE / Quark Productions – Frankreich 2018

Zuletzt geändert am 9. Juli 2018