|

Abschiebung trotz Integration

Länder: Afghanistan, Deutschland

Tags: Flüchtlinge

Kurz vor Weihnachten fand die erste umstrittene Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan statt. Demnächst soll die nächste Ausweisung erfolgen. Dabei ist Afghanistan offiziell nicht als sicheres Herkunftsland eingestuft, weshalb sich auch einige Bundesländer den vom Bundesinnenministerium initiierten Abschiebungen widersetzen. Das Bundesland Bayern jedoch schob im Dezember die meisten Afghanen ab. Einer, der auch im Flieger nach Kabul hätte sitzen sollen, ist der mittlerweile bekannte Musiker und Sänger Ahmad Shakib Pouya, der aktuell in der Opernproduktion "Zaide" in München auftritt. Durch einen Zufall verpassten ihn die Polizisten bei der Abschiebung im Dezember. Nach Protesten bekam er einen Aufschub. Allerdings nur bis zum 15. Januar. Kathrin Häfele hat den Künstler in München und Frankfurt getroffen.

Abschiebung trotz Integration: Ahmad Pouya muss Deutschland verlassen
Abschiebung trotz Integration: Ahmad Pouya muss Deutschland verlassen Deutschland hat abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben. Auch Ahmad Pouya droht die Abschiebung. Abschiebung trotz Integration: Ahmad Pouya muss Deutschland verlassen

 

 

Zuletzt geändert am 21. Februar 2017