|

100. Geburtstag von Orson Welles

Länder: Frankreich

Tags: Orson Welles, Kino, Cannes, Film, Festival

Am 6. Mai wäre Orson Welles 100 Jahre alt geworden. Der amerikanische Regisseur, Schauspieler und Autor starb vor genau 30 Jahren. Welles war umstritten, für die einen war er ein Genie, für die anderen ein Scharlatan, nichtsdestotrotz gilt er als einer der großen Meister des Kinos. Deshalb erscheinen zu seinem Geburtstag DVDs seiner Filme und das berühmte Filmfestival in Cannes wird den Regisseur ehren.

Mit seinen 1, 80 Meter, seinem stattlichen Aussehen und seinem etwas kindlich anmutendem Gesicht war Orson Welles schon eine eindrückliche Erscheinung. Der Filmemacher erblickte am 06. Mai 1915 in Kenosha im Bundesstaat Wisconsin das Licht der Welt. Schon früh musste er lernen, alleine zurechtzukommen, denn mit 15 Jahren wurde er Vollwaise. Von seinem schweren Schicksal ließ er sich nicht unterkriegen. Im zarten Alter von 20 Jahren inszenierte er mit großem Erfolg sein erstes Theaterstück: Shakespeares "Macbeth".  

"War of the Worlds"

Am 12. Mai 2015 zeigt ARTE um 23.10 Uhr die Dokumentation "War of the Worlds" zu den Hintergründen "Krieg der Welten" Hörspiels von Orson Wells.

Nur drei Jahre später startete seine Karriere, die bis heute ihresgleichen sucht. Mit 23 Jahren folgte sein erster großer Coup, als er eine Hörspielversion von H.G. Wells Roman "Krieg der Welten" fertigte. Das Besondere daran: Orson Welles entschied sich dazu, eine Live-Reportage zu machen und ging in die Rundfunkgeschichte ein. Sein Hörspiel sorgte für ordentlich Aufruhr in der Gesellschaft, denn das Hörspiel klang so echt, dass die Menschen glaubten, die Marsianer würden tatsächlich mitten in Manhattan landen.

Dieser Geniestreich rüttelte Hollywood wach. Die Filmbranche wurde auf den jungen Wilden aufmerksam - Welles bekam sein erstes Filmangebot: "Citizen Kane" (1941).  Nur zwei Jahre nach seinem Radioerfolg drehte er den Streifen, in dem er erstmals als Multitalent auftrat. Welles schrieb nicht nur das Drehbuch und führte Regie, sondern spielte auch noch selbst die Hauptrolle. Diese One-Man-Show war wohl das Rezept zum Erfolg, denn laut Angaben des internationalen Londoner Filmmagazins "Sight&Sound" galt "Citizen Kane" lange Zeit als der "beste Film aller Zeiten". Erst im März 2015 wurde er von Hitchcocks "Vertigo - Aus dem Reich der Toten" (1958) von der Spitze verdrängt. Am 10. Oktober 1985 starb Orson Wells in Los Angeles. Bis zu seinem Tod hat er in 70 Filmen gespielt und führte in weiteren 12 Filmen Regie. Sechs Filme sind bis heute unvollendet.

Da die Finanzwelt Hollywoods für Orson Welles zum Hindernis wurde, wendete er sich Europa zu, wo seine Filme sehr gut ankamen. Auf dem Filmfestival in Cannes war er ein angesehener Gast. Deshalb wird das Festival in diesem Jahr dem amerikanischen Meister des Films Tribut zollen. Außerdem soll der bislang unvollendete Film "The Other Side Of The Wind" in die Kinos kommen und es erscheinen zahlreiche DVDs seiner Filme. 

 

Cinéma : le mystère Orson Welles

 

Am 10. Mai 2015 läuft auf ARTE um 20.15 Uhr der Film "Die Lady von Shanghai" (1947) mit Orson Welles in der Hauptrolle. Am 11. Mai zeigt ARTE um 20.15 Uhr den Film-noir-Krimi "Im Zeichen des Bösen" (1958), ebenfalls mit Orson Welles in der Hauptrolle.

 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016