Zentralasiens Kampf ums Wasser

13. April 2015

Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Usbekistan und Turkmenistan: Die Staaten Zentralasiens waren einst durch den Handel der Seidenstraße vereint. Als Mitglieder der Sowjetunion teilten sie später ihre Ressourcen. Doch heute entzweit sie der Kampf um eine lebenswichtige Ressource – Wasser. Die Flüsse Syrdarja und Amudarja versorgen die Region mit Wasser. Doch für landwirtschaftliche Zwecke wurden in der Sowjetzeit gigantische Kanalsysteme gebaut, die das Wasser umleiteten. Dieser Eingriff in die Natur wandelt heute ganze Landstriche in Salzwüsten um. Bestes Beispiel ist der Aralsee: Seine Fläche beträgt heute nur noch 5 % seiner Ursprungsgröße. Der Dokumentarfilm „Zentralasiens Kampf ums Wasser“ von Arno Trümper erläutert den geopolitschen Konflikt, der aus dem Wassermangel entsteht.

Lesen Sie zudem in diesem Internetdossier ein Interview mit dem Geostrategen Franck Galland, der das Konfliktpotential der Wasserknappheit in der Welt erläutert. "Vox Pop" geht auf die Problematik der Privatisierung des Wassers ein und "Mit offenen Karten" erläutert die besondere Rolle Usbekistan in Zentralasien – als einziges Land teil es mit allen Ländern Zentralasiens eine Grenze. 

23.30
Dienstag, 14. April

Zentralasiens Kampf ums Wasser

Wer in Zentralasien über Wasser verfügt, über die Stauseen und die Oberläufe der Flüsse, der besitzt auch die Macht: Während die "Oberlieger" Kirgistan und Tadschikistan die Kontrolle über die zwei größten Flüsse der Region besitzen, haben die "Unterlieger" Kasachstan, Usbekistan und Turkmenistan das Nachsehen. Droht in Zentralasien bald ein offener Krieg ums Wasser?

Wasser im Mittelpunkt internationaler Spannungen

Bereits heute wird Trinkwasser in einigen Regionen der Erde knapp. Über die Rolle der lebenswichtigen Ressource für die internationale Sicherheit hat ARTE Info mit dem Geostrategen Franck Galland gesprochen.

ARTE Journal home-expo-eau.jpg

Austellung: Mensch und Wasser

Die Wasservorräte des Planeten Erde sind endlich. Das will der kanadische Fotograf Edward Burtynski zeigen. Zu sehen sind seine Arbeiten nun in Bad Homburg. 

Kultur, Deutschland

Mit offenen Karten Usbekistan Karte

Neues aus Usbekistan

Usbekistan grenzt als einziges Land Zentralasiens an alle anderen Länder der Region. Diese besondere geopolitische Situation war in der Geschichte des Landes von großer Bedeutung und könnte sich auch auf seine Zukunft auswirken. 

Zur Webseite

ARTE Journal Gastarbeiter Russland

Russland: Kein Platz mehr für Gastarbeiter

Die russische Wirtschaft schlittert in Folge der von der EU auferlegten Sanktionen immer tiefer in die Krise. Der Rubel ist abgestürzt, darunter leiden auch die rund zehn Millionen Gastarbeiter aus den ehemaligen Sowjetrepubliken Zentralasiens.   

Gesellschaft, Russland

Vox Pop
Finger weg von meinem Wasser!

Die Privatisierung der Wasserversorgung geht meist mit deutlichen Tariferhöhungen einher. Vox Pop geht dem Geschäft mit dem Wasser auf den Grund. 

 

Auf ARTE Future

Der Kampf um das lebensnotwendige Trinkwasser 

Während die Zahl der Menschen auf der Erde exponentiell steigt, wird Trinkwasser zur Ware und immer seltener.

Himalaya: Das Wasser wird knapp 

China und Indien kämpfen im Himalaya um Wasser.

Der globale Kampf gegen Hunger und Durst 

Auf unserem Planeten müsste kein Mensch verhungern oder verdursten, wenn wir alles richtig machen.