Wirtschaftsmotor Zuwanderung?

5. Oktober 2015

Sie „klauen uns die Jobs“ und „nutzen unsere Großzügigkeit aus, obwohl wir selbst schon genug Probleme haben“ – geht es um Zuwanderer, sind gängige Klischees rasch bei der Hand. Immigration gilt oft als „wirtschaftliches“ Problem für ein Europa, das ohnehin schon mit Armut und Massenarbeitslosigkeit zu kämpfen hat. 


So einfach ist es jedoch nicht – und wirtschaftliche Fakten zeigen, dass viele europäische Staaten sogar Zuwanderer brauchen, um weiter zu funktionieren ... Durchgecheckt: Wirtschaftsmotor Zuwanderung? trennt die Spreu vom Weizen und zeigt anhand von Migranten in New York, Schweden und Italien, was es bedeutet, „zusammen zu leben“. 


Das begleitendende Webdossier enthält Infographiken mit demographischen und ökonomischen Fakten zu Zuwanderung und Integration. Testen Sie Ihr Wissen mit einem Quizz und lernen Sie anhand des Glossars, was hinter manchen komplizierten Begriffen steckt. 

23.30
Dienstag, 10. November

Durchgecheckt: Wirtschaftsmotor Zuwanderung?

Deutschland ist nicht erst seit kurzem ein Einwanderungsland. Die Wirtschaft der Bundesrepublik hat seit ihrem Bestehen von Zuwanderung profitiert. Angesichts der dramatischen Flüchtlingskrise ist nur wenigen bewusst, dass Migranten ein entscheidender Wachstumsfaktor sind. "Durchgecheckt" beleuchtet Standpunkte von Befürwortern und Zuwanderungsgegnern.

Déchiffrage "Immigration" - Le quiz

Durchgecheckt "Zuwanderung": Das Quiz

In sechs Fragen schlauer: Testen Sie Ihr Wissen zum Thema "Einwanderung" uns lassen Sie sich überraschen!

Politik

Interaktive Karte L'Europe, inégalement ouverte aux migrants

Die EU-Länder sind unterschiedlich offen für Zuwanderer

Die europäische Einwanderungsgeschichte ist vielfältig, denn die einzelnen Länder gehen mit diesem Thema sehr unterschiedlich um.

Politik, Europäische Union

Schlagfertige Zahlen L'immigration en Allemagne et en France

Deutschland und Frankreich sind keine Masseneinwanderungsländer

Einwanderungsgegner führen eine rege Debatte über die vermeintliche „Masseneinwanderung“. Was viele nicht wissen: Andere Länder sind noch stärker betroffen.

Politik, Europäische Union

Infografik L'intégration des immigrés

Integration – besser als ihr Ruf

Zuwanderer haben es in vielen Bereichen schwerer als die Einheimischen. Neue Fakten zeigen jedoch: die Integration ist besser ist als ihr Ruf. 

Politik, Europäische Union

Große Unterschiede L'Europe, terre d'asile à plusieurs visages

Asylsituationen in Europa

2014 gingen in Europa rund 626 000 Asylanträge ein, also 191 000 mehr als im Vorjahr. Nicht alle EU-Länder reagieren darauf mit derselben Großzügigkeit. 

Politik, Europäische Union

Analyse Ce qui pousse les migrants à partir de chez eux

Warum verlassen die Migranten ihr Heimatland?

Die meisten Migranten ziehen aus beruflichen, familiären oder humanitären Gründen in ein anderes Land. Die Freizügigkeitsregelung ist ein weiterer Faktor. 

Politik, Europäische Union

Infografik Travailleurs détachés : il n'y a pas que le plombier polonais

Entsandte Arbeitnehmer – für die Firma ins Ausland

Europäische Unternehmen, die einen Auftrag in anderen EU-Ländern erhalten, können ihre Mitarbeiter für die Dauer des Auftrags in diese Länder „entsenden“.

Politik, Europäische Union

Der Migrationsstrom Migrations internationales : l'Europe n'est pas la seule destination

Internationale Migration – nicht nur in Europa!

Obwohl die internationale Migration hauptsächlich in Süd-Nord-Richtung erfolgt, ziehen viele Menschen auch in Länder mit vergleichbarem Entwicklungsniveau.

Politik, Europäische Union

Wörterbuch
Kleines Wörterbuch der Immigration

Unklare Begrifflichkeiten in der Migrationsdebatte führen zu Missverständnissen und Klischeebildung. Das kleine Wörterbuch der Immigration bringt Klarheit. 

Kontroverse Controverse sur l'immigration

Last oder Nutzen - was kostet die Zuwanderung?

Manche sehen Zuwanderer als teuren Kostenfaktor, der die Länder belastet, andere als Chance für die Wirtschaft. Was stimmt? Die Debatte im Überblick.

Wirtschaft, Europäische Union