|

Urban Sketching: Live-Zeichnen in der Stadt

Länder: Deutschland

Tags: Urban Sketching, Görlitz, Zeichnen

Zeichnungen, die den Moment einfangen: Zu den Urban Sketching-Tagen haben sich Dutzende Zeichner in Görlitz getroffen, um vier Tage lang Szenen aus der ostdeutschen Stadt auf Papier festzuhalten. Das Festival, das vom 28. Juni bis 2. Juli zum zweiten Mal stattfand, entstand aus einer in Deutschland mittlerweile zehn Jahre alten Zeichentradition: Im Jahr 2008 gab es das erste "Skizzenfestival" in Stralsund. Seitdem ist das Festival von Stadt zu Stadt gezogen, mit Zwischenstopps unter anderem in Weimar oder Halle.

Gleichzeitig ist in Seattle die weltweite "Urban Sketchers"-Community entstanden, dieses Jahr feiert sie ihr zehnjähriges Bestehen. Die Regeln sind schnell erklärt: Die Zeichnungen müssen direkt vor Ort entstehen und etwas über diesen erzählen, realitätsgetreu sein und im Internet gepostet werden. Verschiedene nationale Ableger der Bewegung wurden gegründet, auch in Deutschland und Frankreich.

Urban Sketching: Zeichnen in der Stadt
Urban Sketching: Zeichnen in der Stadt Die Liebhaber des Live-Zeichnens städtischer Szenen haben sich dieses Jahr in Görlitz getroffen. Urban Sketching: Zeichnen in der Stadt
Zuletzt geändert am 4. Juli 2017