|

Thailand hat einen neuen König

Länder: Thailand

Tags: Rama IX, Bhumibol Adulyadej, Chakri

Rama X. folgt auf Rama IX. Eineinhalb Monate nach dem Tod des beliebten thailändischen Königs Bhumibol hat sein Sohn, der Kronprinz Maha Vajiralongkorn den Thron bestiegen. Der Tod des 88 Jahre alten Bhumibol am 13. Oktober hat für große Trauer im ganzen Land gesorgt. 70 Jahre lang war er auf dem Thron und damit der am längsten amtierende Monarch der Welt. Nur wenige Thailänder und Thailänderinnen erinnern sich an das Leben ohne ihren König. Sie nennen ihn Nai Luang oder Chao Chiwit, den „König“ oder „Herr des Lebens“. Ein Nachruf.

Bhumibol Adulyadej kommt 1928 in Cambridge, Massachussets, zur Welt. Sein Vater, Prinz Mahidol Adulyadej, der auch als der Vater der modernen Medizin in Thailand angesehen wird, studiert an der Universität Harvard öffentliches Gesundheitswesen. Nach seinem frühen Tod im Jahr 1929 zieht die Familie in die Schweiz kehrt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aber wieder zurück.

Beginn einer langen Herrschaft
Rama IX, Rama VIII

Nach dem Tod des Vaters soll Bhumibols älterer Bruder die Regentschaft übernehmen. Doch eine Tragödie verändert alles: mit 21 Jahren stirbt Ananda beim Hantieren mit Handfeuerwaffen. Nach dem Tod des großen Bruders, der offiziell als Unfall gilt, wird Bhumibol mit 19 Jahren König. Sein Onkel übernimmt die Regentschaft, damit er reisen kann, in die Schweiz, nach Frankreich. Der König studiert Politikwissenschaften, um sich auf die gewaltige Aufgabe vorzubereiten, die ihn erwartet. Auf einer Reise begegnet er Sirikit Kitiyakara, Tochter des thailändischen Botschafters in Frankreich. Sie wacht häufig an seinem Krankenbett nach dem Autounfall, bei dem er sein rechtes Auge verliert. Die Heirat in Lausanne folgt am 28. April 1950.

 

Eine Woche später wird Bhumibol Adulyadej offiziell im Königlichen Palast von Bangkok gekrönt. Sein Leben lang wird er von den Bewohnern seines Landes grenzenlos verehrt. Er bemüht sich, den Auftrag zu erfüllen, der einem buddhistischen König zukommt: Die kosmische, moralische und gesellschaftliche Ordnung des Königreichs auf der Grundlage der Tugenden zu bewahren, die diese Jahrtausende alte Religion predigt. Wie sein Großvater König Chulalongkorn (Rama V.), wird er als idealer moderner buddhistischer König und geliebter Vater der Nation angesehen. Rama V. ist in die Geschichtsbücher als der Herrscher eingegangen, der Thailand das Los einer Kolonie erspart und zugleich ein großangelegtes Bauprogramm sowie politische und soziale Reformen ins Leben gerufen hat.

 

Jeden Tag ein bisschen König
AFP

Jede Kino- und Theatervorstellung, jedes Konzert in Thailand beginnt mit der vor einem Jahrhundert komponierten königlichen Hymne Sansoen Phra Barami ("Seinen Ruhm preisen"). Jeden Tag beginnen alle Nachrichtensendungen mit Neuigkeiten über die königliche Familie. Jeden Montag trägt ein großer Teil der Bevölkerung ein gelbes T-Shirt, die Farbe des Königs, der an diesem Tag zur Welt kam.

Die meisten Straßen und Kreuzungen des Landes sind mit in Gold gerahmten Bildern der königlichen Familie verziert, in jedem Haus und Geschäft hängt ein Porträt des Königs: Der König, wie er Saxophon spielt, der König, wie er mit einer Pistole schießt, der König zu Besuch bei Reisbauern, der König mit Elvis Presley, dem er 1960 in den Paramount Studios begegnet ist.

 

Es sind Bilder, die den Eindruck vermitteln: Bhumbibol ist ein König im Dienste seines Volkes - und auf der Höhe seiner Zeit. Ein Führer seines Landes, der sich nicht gleichgültig zeigt angesichts von Naturkatastrophen, ökologischen Herausforderungen und dem technischen Fortschritt.

 

Rama IX., ein "Entwicklungskönig“
Portrait du roi Rama IX et de sa femme

Zu Anfang seiner Herrschaft erfüllt Bhumibol Adulyadej vor allem eine zeremonielle Rolle. Später wandelt er sich zu einem "Entwicklungskönig" und leitet eine Vielzahl von königlichen Projekten in den Bereichen Gesundheit, Erziehung und Urbanisierung in den verschiedenen Teilen des Königreichs ein. 

König Rama IX. wird von der Bevölkerung als geistiger Führer und oberste moralische Instanz der Nation betrachtet. Er durchschifft das stürmische 20. Jahrhundert von Spannungen zu Krisen innerhalb von Parteien und Fraktionen und wird dabei stets als ein erfolgreicher Vermittler und ehrenwerter Schiedsrichter gesehen. 17 verschiedene Verfassungen, 27 Ministerpräsidenten, 19 Staatsstreiche hat die Bevölkerung über sich ergehen lassen müssen. Daher betrachtet sie den König als einen integren und aufopferungsvollen Fels in der Brandung einer chaotischen Politik. 1973 und 1992 spielt der König, indem er die Vertreter der verfeindeten Lager zu einem Abkommen nötigt, eine entscheidende Rolle im Übergang Thailands zu einem demokratischen System.

 

 
Schrifsteller, Musiker und Wissenschaftler

Sein ganzes Leben lang gibt er sich verschiedenen Leidenschaften wie Fotografie, Jazz, Segeln und dem technischen Fortschritt hin. Oft zeigt er sich mit einer Spiegelreflexkamera um den Hals und wird darin von Tausenden von thailändischen Amateurfotografen nachgeahmt. Er hat Bücher geschrieben, darunter eins über seine geliebte Hündin Tongdaeng, sich der Ölmalerei gewidmet, sein eigenes Boot gebaut, zahlreiche heilige Amulette geformt und mit der Jazzlegende Benny Goodman Saxophon gespielt. Er hat das Jazz-Repertoire „mit einem Schuss Thai“ komponiert, eines der bekanntesten Stücke nennt sich Falling Rain.

 

Der reichste Monarch der Welt

Bhumibol ist er auch der reichste Monarch der Welt - weit vor den Herrschern am persischen Golf, dem König von Marokko oder dem Fürsten von Monaco. Sein Vermögen, das von Forbes auf über 30 Milliarden Dollar geschätzt wird, speist sich größtenteils aus Investitionen in Immobilien. Zu seinen Reichtümern gehören aber auch dekadente Gegenstände wie der mit 545 Karat größten facettenreichen Diamanten der Welt.

 

Ein kranker König
Rama IX en 2010

Anfang 2000 häufen sich die gesundheitlichen Probleme: der König hat unterschiedliche, die Organe betreffende Beschwerden und muss sogar schließlich am Gehirn operiert werden. Als der Königspalast am 9. Oktober die Meldung verlautbaren lässt, dass sein Gesundheitszustand ernst sei, wird der Bevölkerung bewusst, wie es um ihren Monarchen wirklich steht. Nun folgt ihm Kronprinz Maha Vajiralongkorn auf den Thron. Der ist beim Volk allerdings deutlich unbeliebter als sein verstorbener Vater. Die Frage ist, ob der neue König in einer sich verändernden thailändischen Gesellschaft, die immer vielfältiger und gespaltener wird, immer noch eine unantastbare Instituion bleiben kann.

 

Verleumdungen, Beleidigungen oder Drohungen, die sich gegen die königliche Familie richten, werden in Thailand per Artikel 112 des Strafgesetzbuchs geahndet. So ist jede Kritik, jede öffentliche oder private Diskussion und sogar jeder Kommentar unter einem Facebookeintrag zum Thema königliche Familie strengstens untersagt. Auf Zuwiderhandlung stehen Gefängnisstrafen von drei bis zu fünfzehn Jahren. 

Zuletzt geändert am 1. Dezember 2016