Thailand: Ausreiseverbot für Politiker

22. Mai 2014

Die Militärführung hatte gestern nach einer monatelangen Staatskrise die Regierung abgesetzt und die Verfassung Thailands außer Kraft gesetzt. Armeechef Prayut Chan-o-Cha übernahm die Leitung eines "Nationalen Friedenskomitees". Mehr als hundert führende Vertreter aus dem bisherigen Regierungslager und der Opposition waren am Morgen von der Armeeführung einbestellt worden, darunter die frühere Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra und ihr Nachfolger, Übergangs-Regierungschef Niwattumrong Boonsongpaisan. In den Straßen von Bangkok war die Lage am Morgen nach dem nächtlichen Ausgangsverbot ruhig. Panzer waren nicht mehr zu sehen, und nur wenige Soldaten patrouillierten vor wichtigen Gebäuden. Unterdessen hat der deutsche Botschafter in Thailand eine Einladung des Putschgenerals zu einem Hintergrundgespräch abgelehnt. Der Armeechef wollte dem diplomatischen Chor in der Hauptstadt die Hintergründe des Putsches erklären. Auch andere Botschafter sagten die Einladung ab und ließen sich von Rang-niedrigeren Diplomaten vertreten. Der Putsch war weltweit verurteilt worden. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier rief die Verantwortlichen zu schnellen Neuwahlen auf. ARTE Info zeichnet die Ereignisse in Thailand seit 2006 nach, liefert Hintergründe zu den Konfliktparteien und stellt die Frage nach der politischen Zukunft des Landes.

Armee verhängt Kriegsrecht

Nach monatelanger Regierungskrise in Thailand hat die Armee Fakten geschaffen: Sie hat das Kriegsrecht verhängt.

Expired Rights

Thailand: "Die Opposition will eigentlich keine Wahlen"

Die Opposition hat es immer noch in der Hand, Neuwahlen zu blockieren und die Krise in die Länge zu ziehen, sagt Thailand-Experte Michael Nelson.

Internationales, Thailand

Thailand thailand-9mai.jpg

Thailands Opposition auf der Straße

Tausende Demonstranten sind an diesem Freitag erneut vor den Regierungssitz in Bangkok gezogen. Zwei Tage nach der Entlassung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra fordern die sogenannten „Gelbhemden“ weitere Rücktritte. 

Internationales, Politik, Thailand

krieg-der-hemden.jpg

Der Krieg der "Hemden"

Der Konflikt zwischen Rot- und Gelbhemden ist nicht neu. Seit 2005 sind über hundert Menschen bei immer wiederkehrenden politischen Unruhen ums Leben gekommen.

Internationales, Politik

riz.jpg

Korruptes Reisprogramm

In Thailand fanden teilweise behinderte Parlamentswahlen statt. Ein Beispiel für die Korruption im Land: das Reisprogramm.

Internationales

7778350.jpg

Handel in Krisenzeiten

Wie sich der in Bangkok verhängte Notstand auf die thailändische Wirtschaft auswirkt, zeigt die Reportage von Sophie Rosenzweig.

Wirtschaft

Reportage Thaïlande : crime de lèse-majesté

Künstler werden verstärkt zensiert

Einer thailändischen Filmemacherin drohen Haft und Geldstrafe,  wenn sie ihren Film in Thailand zeigt - dabei wurde der von der Regierung mitfinanziert.

Internationales, Politik

Reportage Les chemises rouges

Wer sind die Unterstützer der Regierung?

 Die Unterstützer der aktuellen Regierung stammen meist aus ärmeren Bevölkerungsschichten. Ihnen wird vorgeworfen, leichter manipulierbar zu sein. Wir haben sie getroffen. 

Internationales, Politik