Search form
|
1

Simon Schwartz, ein deutscher Zeichner beim Comicfestival von Angoulême

Simon Schwartz schätzt man ebenso in Deutschland wie in Frankreich. Er hat drei von der Kritik sehr gelobte Bücher veröffentlicht, die alle auch auf Französisch erhältlich sind: "Drüben!" (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis), "Packeis" (Max-und-Moritz-Preis 2012 für den "besten deutschsprachigen Comic") und "Vita Obscura". Die französische Version von "Vita Obscura" ist heute für den "Prix Lycéen de la BD 2016" nominiert. 

Im Januar, kurz vor dem Comicfestival von Angoulême, erscheint beim avant-Verlag ein weiteres seiner Werke, welches Rodolphe Töpffer, dem Vorreiter des Comic-Buches, gewidmet ist. Außerdem arbeitet er gegenwärtig an seinem nächsten Buch, das 2017 erscheinen soll: "IKON".

 

In unserer Kulturreihe der Woche begleiten wir Simon Schwartz von der Arbeit in seinem Atelier bis hin zu den letzten Vorbereitungen vor seiner Abreise nach Angoulême: 

avant-Verlag, der Herausgeber von Simon Schwartz

"Während einer Konferenz zum französischen Autorencomic ist mir bewusst geworden, dass diese neue Welle in Deutschland gar nicht zugänglich war", erzählt der Verleger Johann Ulrich. Eine Lücke, die heute geschlossen ist: Sein Verlagshaus, das 2001 gegründet wurde, beschäftigt mittlerweile vier Personen und veröffentlicht etwa 18 Bücher im Jahr. 

 

Der deutsche Blick auf das Festival von Angoulême

"In Angoulême kommt die ganze Welt zusammen", sagt Johann Ulrich, der Gründer des avant-Verlages. Er fährt jedes Jahr zu dem Festival um dort vor allem "französische Kollegen zu treffen, aber auch spanische, skandinavische, holländische… Mein Anliegen ist es, ihnen unsere besten Neuheiten vorzustellen, in der Hoffnung, auf Interesse zu stoßen. Es geht aber auch darum, aktuelle Bücher zu entdecken, die bald erscheinen werden und auch ambitionierte Projekte, wie der Sammelband 'Vampir' von Joann Sfar, den wir gemeinsam mit einem spanischen Verleger herausgeben. Wir haben das Format geändert, das Cover und auch den Titel – und somit eine französische Comic-Reihe in etwas tolles Neues verwandelt", erzählt er voller Stolz. "Diese Art von Ideen entstehen hier in Angoulême".

 

Auch deutsche Comics sind für das Publikum verfügbar: Seit 2014 betreut der Deutsche Comic-Verein hier einen Stand mit Werken verschiedener Verleger und stößt dabei auf eine "gute Resonanz", sagt Axel Halling, Mitglied des Vereins. "Viele bringen ihre Freude zum Ausdruck, 'endlich deutsche Comics'! Das überrascht nicht, wenn man weiß, wie sehr die Szene sich in den letzten Jahren entwickelt hat. 2002 war ich das erste Mal in Angoulême, da waren wir nicht viele", erinnert sich Ulrich. "Heute treffe ich mehr und mehr deutsche Autoren hier, die die französischen Versionen ihrer Bücher signieren". Und das wird auch Simon Schwartz mit Vita Obscura an ebendiesem Stand tun.

Zuletzt geändert am 18. Januar 2016