ARTE Reportage

Search form

Internationales Reportagemagazin

Samstag, 2. August 16.55

Aktuelle europäische und internationale politische Themen und Herausforderungen, ergänzt durch historische Erläuterungen und geopolitische Analysen. ARTE Reportage berichtet über die Fakten und die menschlichen Verhältnisse, die sich hinter diesen Fakten verbergen.

Nächste Ausgaben (1/3

Samstag, 2. August

16.55

ANS VERGESSENE ERINNERN - TSCHETSCHENIEN: Im Jahr 1994 antwortet der damalige russische Präsident Boris Jelzin mit einer Militär-Offensive auf die Revolte der Tschetschenen. Der Kriegsfotograf Patrick Chauvel ist in Grosny, als der Konflikt ausbri...

Samstag, 9. August

17.10

ANS VERGESSENE ERINNERN - IRAK: 2003 schickt der amerikanische Präsident George W. Bush Soldaten in den Irak, um den Diktator Saddam Hussein zu stürzen. Kriegsreporter Rémy Ourdan blieb als einer von wenigen Journalisten im Land. - RUANDA: VERGEBE...

Samstag, 16. August

17.10

ANS VERGESSENE ERINNERN - NIGERIA: Nach dem Ende der Militär-Diktatur schlug Nigeria 1999 den Weg in Richtung Demokratie ein – doch bald gab es neue Konflikte zwischen Muslimen und Christen. Fotoreporterin Bénédicte Kurzen berichtet. - LIBYEN: DIE...

Russland: Togliatti- die Lada-Stadt / Kamerun: ...

ARTE Reportage
ARTE+752 minutes

Sendung (wieder)sehen (1/1

  • Russland: Togliatti- die Lada-Stadt / Kamerun: die Vertreibung der Pygmäen

Videos (1/5

Fatou Diome über ihre Erfahrung in Nepal

Ans vergessene Erinnern - Patrick Chauvel (Ausschnitt)

Régis Wargnier über seine Erfahrung in Nepal

Nicolas Wild über seine Erfahrung in Nepal

Russland: Togliatti - die Lada-Stadt (Ausschnitt)

Dienstag, 22. Juli

Frankreich: Asyl in Rennes


In den letzten vier Jahren hat sich die Zahl der Asylbewerber hier verdoppelt – die Stadt gerät allmählich an ihre Grenzen… 

Dienstag, 22. Juli

Ans vergessene Erinnern - Patrick Chauvel


Ihre Bilder gingen um die ganze Welt, sie wurden zu Augenzeugen an der Seite vieler Kämpfer und erlebten mit ihnen, wie die Lage sich von einem auf den anderen Moment lebensgefährlich zuspitzen kann: Vier Kriegsreporter erzählen…   

Dienstag, 22. Juli

Kamerun: Die Vertreibung der Pygmäen


Ihren Wald beuten die Internationalen Multis aus und sie haben keinen Zutritt zum neuen Naturschutzgebiet der Regierung… 

Dienstag, 22. Juli

Russland: Togliatti – die Lada-Stadt


Mehrheitsaktionär der „Lada-Werke“ ist heute Renault/Nissan – der Weltkonzern will in diesem Jahr über 14.000 der 60.000 Arbeitsplätze streichen…

 

Donnerstag, 17. Juli

Coltan: In den Händen der FARC


Das Metall für Mobiltelefone und Elektronische Spielereien ist hoch begehrt – in Kolumbien verschachern es die Rebellen auf dem Schwarzen Markt… 

Neueste Artikel (1/5)

  • In den letzten vier Jahren hat sich die Zahl der Asylbewerber hier verdoppelt – die Stadt gerät allmählich an ihre Grenzen… 

  • Ihre Bilder gingen um die ganze Welt, sie wurden zu Augenzeugen an der Seite vieler Kämpfer und erlebten mit ihnen, wie die Lage sich von einem auf den anderen Moment lebensgefährlich zuspitzen kann: Vier Kriegsreporter erzählen…   

  • Ihren Wald beuten die Internationalen Multis aus und sie haben keinen Zutritt zum neuen Naturschutzgebiet der Regierung… 

  • Mehrheitsaktionär der „Lada-Werke“ ist heute Renault/Nissan – der Weltkonzern will in diesem Jahr über 14.000 der 60.000 Arbeitsplätze streichen…

     

  • Das Metall für Mobiltelefone und Elektronische Spielereien ist hoch begehrt – in Kolumbien verschachern es die Rebellen auf dem Schwarzen Markt… 

Fotos (1/3)

  • (1): Birma, die Menschen im Delta Myanmar, das alte Birma, ist fruchtbar und reich an Bodenschätzen. Doch die Jahrzehnte der Militärdiktatur haben die wirtschaftliche Entwicklung des Landes behindert – der Wirbelsturm Nargis vor sechs Jahren war für die Fischer und Bauern eine Katastrophe, von der sich viele nur langsam wieder erholten. In diesen Zeiten der politischen Wende in Birma fuhren ARTE-Reporter zu dem Menschen auf das Land. Südöstlich von Rangun, im sogenannten Chin-State, liegt das Irrawaddi-Delta, nahe der Grenze zu Indien. Der Irrawaddy fließt quer durch ganz Birma, von Nord nach Süd, Der Hurrikan hat 2008 die Reisfelder der Bauern im Delta verwüstet, der Einsatz von Pestiziden die Fischbestände schon lange dezimiert. Dort arbeiten die Leute von der GRET, einer französischen Hilfsorganisation, um die Terrassenfelder für den Reis mit auszubauen und den Fischern etwa durc...

  • (1): Russland: Togliatti - Die Lada-Stadt Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und der EU stehen seit der Affäre um die Krim und dem Konflikt um den Osten der Ukraine wieder im Fokus der Öffentlichkeit und damit auch auf dem Prüfstand, vor allem die Gaslieferungen aus Russland. Weniger bekannt aber ist, dass die Autofabrik der Russen, die den Lada baut, heute in westlicher Hand ist, Renault/Nissan hält die Mehrheit der Aktien von Avtovaz. Die ARTE-Reporter fuhren zu Avtovaz am Ufer der Wolga. In den 50er und 60er Jahren stampften die Arbeiter und Ingenieure der Sowjetunion hier eine Stadt aus dem Boden, eine sogenannte Monostadt, die sie um die Autofabrik herum bauten und nach dem Führer der italienischen Kommunisten benannten, Togliatti. Denn der Lada wurde damals in Fiat-Lizenz gebaut, es war ein russisch modifizierter Fiat 124. Bis heute produzieren sie Ladas, neue ...

  • (1): Ans Vergessene erinnern - Tschetschenien Bilder, die um die Welt gingen, Reporter die den Alltag der Kämpfer teilten, Augenzeugen eines Zeitgeschehens, das sich von einem Augenblick zum nächsten ohne jede Vorwarnung dramatisch verändern kann … ARTE Reportage lässt vier Kriegs-Reporter erzählen: Patrick Chauvel, Rémy Ourdan, Bénédicte Kurzen und Marcel Mettelsiefen. Ans Vergessene erinnern – die vier berichten über Konflikte, die einmal die Schlagzeilen beherrschten. Patrick Chauvel stellt sie vor, Louis-Pascal Couvelaire führt Regie: In jeweils 26 Minuten reden die vier über den Alltag der Kriegsreporter, sie zeigen ihre Fotos und Videoaufnahmen und verraten, was hinter den Kulissen ihrer Reportage geschah. Die Schlacht um Grosny Im Jahr 1994 antwortet der damalige russische Präsident Boris Jelzin mit einer Militär-Offensive auf die Revolte der Tschetschenen und ihren Wunsch...