Philippinen: Ein furchtbarer Jurist

Länder: Philippinen

Tags: Drogenkrieg, Popularität

Der Jurist Rodrigo Duterte ist seit einem Jahr Präsident – Menschenrechte zählen für ihn nicht.  

Philippines, la faillite d'une démocratie
Philippinen: Ein furchtbarer Jurist Der Jurist Rodrigo Duterte ist seit einem Jahr Präsident – Menschenrechte zählen für ihn nicht.    Philippinen: Ein furchtbarer Jurist

 

Über 7000 Dealer und Süchtige wurden auf den Philippinen seit Dutertes Amtsantritt im Juni 2016 von maskierten Todeskommandos hingerichtet – der Präsident persönlich hatte ausdrücklich dazu aufgerufen. Die Polizei schaut weg bei den Ermittlungen in den Mordfällen, auch ermutigt durch die Appelle des Präsidenten, übrigens ein Jurist.  In seinen Reden feiert er den erfolgreichen Krieg gegen die Drogen – die Internationale Gemeinschaft verurteilt diese systematischen Aufrufe zum Verstoß gegen die Menschenrechte, aber sein Volk himmelt ihn an, als seinen Vollstrecker. Wir wollten verstehen, warum Rodrigo Duterte so populär ist auf den Philippinen.   
 

von Chloé Rémond, Stéphane Morel und Yann Varenne – ARTE GEIE – Découpages – Frankreich 2017

 

 

Mehr zum Thema