Südsudan: Bürgerkrieg, Hungersnot und Massenflucht

11. Juli 2016

Im Südsudan brach 2013 ein Bürgerkrieg aus. Seither kommt es immer wieder zu Kämpfen zwischen den Anhängern von Präsident Salva Kiir vom Volk der Dinka und den Unterstützern des früheren Vizepräsidenten Riek Machar vom Volk der Nuer. Zehntausende sind ums Leben gekommen, etwa ein Drittel der Südsudanesen ist vor der Gewalt geflohen. 

Der Südsudan verfügt eigentlich über ausreichend fruchtbares Land, doch die Gewaltexzesse haben die Landwirtschaft in dem Land zum Erliegen gebracht. Die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer warnt wegen der anhalten Hungerkrise vor dem "Horrorszenario eines Massensterbens". Rund eine Million Kinder seien schätzungsweise von Hunger bedroht, mehr als 250.000 seien bereits schwer unterernährt, erklärte die Organisation. 

In unserem Dossier informiert ARTE Info über die Lage im Südsudan und über die Ankunft von Flüchtlingen im benachbarten Uganda.

ARTE Journal
Der Exodus der Süd-Sudanesen

Fernab vom internationalen Medieninteresse ist im Südsudan eine ethnische Säuberung im Gange. ARTE Journal hat mit Flüchtlingen im benachbarten Uganda gesprochen.

ARTE Journal Vergewaltigungen im Südsudan

Vergewaltigung als Kriegswaffe

Seit drei Jahren tobt im Südsudan der Bürgerkrieg zwischen den Volksgruppen der Dinka und der Nuer.

Gesellschaft

sou.jpg

Mit dem World Food Programme im Südsudan

100.000 Afrikaner sind direkt vom Hungertod bedroht. Unterwegs mit dem UN-Welternährungsprogramm, das versucht, die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen

Internationales

ARTE Journal Schüsse bei der Pressekonferenz.jpg

Juba: Schwere Gefechte statt Jubiläum

Im Südsudan sollte der fünfjährige Geburstag des jungen Staates gefeiert werden. Stattdessen schlittert das Land in den Bürgerkrieg.

Internationales

ARTE Journal Südsudan

Die zerplatzten Träume im Südsudan

Der Südsudan hätte alles, um ein wohlhabendes Land zu sein. Doch der anhaltende Krieg verhindert einen nachhaltigen Wiederaufbau der Wirtschaft.

Wirtschaft, Südsudan

Alle Internetze
#AnaTaban: für den Frieden im Südsudan

In den sozialen Netzwerken verbreitet das südsudanesische Künstlerkollektiv #Anataban Botschaften für den Frieden, um den Bürgerkrieg im Südsudan zu beenden.

sudsoudan.jpg

Humanitäre Katastrophe: Keine Ende in Sicht

Während im Südsudan der Hunger herrscht, berät der UN-Sicherheitsrat über die humanitäre Katastrophe im Land.

Internationales

360°-Reportage: Der stille Hungertod im Südsudan

Die Webreportage im 360°-Format sucht nach den Gründen der humanitären Katastrophe und ihre Auswirkungen auf das junge ostafrikanische Land.